London: Roter Doppeldecker auf letzter Fahrt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:34, 10. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Ein „Routemaster“, im Jahr 2002 noch auf der Linie 7 unterwegs

London (Großbritannien), 09.12.2005 – Zum letzten Mal verkehrte heute in London der weltbekannte rote Doppeldecker, der so genannte „Routemaster“, im Buslinienverkehr. Er fuhr 51 Jahre lang durch die Hauptstadt des Empire und wurde zu einem Wahrzeichen. Die letzte Fahrt erfolgte von Marble Arch bis Streatham auf der Linie 159. In Zukunft werden nur noch zwei Linien für die Touristen fahren.

Tausende Schaulustige nahmen Abschied von ihrem letzten Routemaster, wodurch das Weihnachtsgeschäft zeitweise behindert wurde, denn viele wollten Fotos von der Abschiedsfahrt schießen. Die Routemaster wurden ausgemustert, da sie nicht der EU-Behinderten-Richtlinie entsprechen. Konstruktionsbedingt sind die Routemaster für Rollstuhlfahrer nicht benutzbar und wurden daher durch moderne behindertengerechte Busse ersetzt. Die EU-Richtlinie muss bis 2017 umgesetzt sein.

Quellen