Kaiserslautern setzte den Katastrophenschutz gegen Orkan Kyrill ein

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:22, 27. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kaiserslautern (Deutschland), 27.01.2007 – 103 Einsätze verzeichnete die Feuerwehr im Laufe des 18. Januars zur Beseitigung der Sturmschäden von Orkan Kyrill. Der Katastrophenschutz sei von 8:00 Uhr bis 23:30 Uhr im Einsatz gewesen, außerdem seien im Laufe des Tages immer mehr Feuerwehrleute alarmiert worden, so dass ab 11:30 Uhr eine Personalstärke von 100 Mann erreicht gewesen sei. Auch das Technische Hilfswerk war in Bereitschaft gesetzt worden. Bei Baumfällungen halfen auch andere Referate der Stadt.

Quellen