Discovery-Rückkehr verschoben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 20:12, 9. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Die internationale Raumstation

Cape Canaveral (Vereinigte Staaten), 09.07.2006 – Die Rückkehr des Raumschiffs Discovery zur Erde soll laut NASA einen Tag später als ursprünglich geplant erfolgen. Damit würde die Discovery am 15. Juli von der ISS wegfliegen und die Erde am 17. Juli erreichen.

Von der ISS aus führten zwei Astronauten inzwischen einen Weltraumspaziergang durch, dessen Ergebnis bestätigt, dass die Fähre bereit für einen Wiedereintritt in die Erdatmosphäre ist. Gemeinsam mit den Daten verschiedener Sensoren und hochauflösender Fotografien ergaben die bisherigen Beobachtungen, dass die Discovery weniger Schäden bei ihrem Flug davongetragen hat als je zuvor ein Spaceshuttle bei einer Mission. Beim Start war nur ein sehr kleines Stück Isolierschaum von einem der Tanks abgebrochen, und laut NASA Mission Management befinden sich die Hitzekacheln alle in einem als nicht bedenklich eingestuften Zustand.

Zu Beginn der Untersuchungen waren sechs mögliche Gefahrenstellen am Hitzeschild identifiziert worden. Vier davon haben sich inzwischen als bedeutungslos herausgestellt, so handelte es sich zum Beispiel bei einer kreisförmigen Verfärbung, die den Aufschlagpunkt eines Kollisionsteilchens hätte darstellen können, nur um Vogelkot. Zwei weitere Stellen werden noch analysiert.

Der deutsche Astronaut Thomas Reiter hat indes alle Hände damit zu tun, tonnenweise Ladung von der Discovery in die ISS umzuladen, darunter auch Lebensmittel für die auf der ISS verbleibenden Astronauten. Reiter wird sechs Monate dort verbringen, bevor er im Dezember ebenfalls mit der Discovery wieder zur Erde zurückfliegen wird.

Themenverwandte Artikel

Quellen