CDU Dortmund ficht Bundestagswahl an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:58, 23. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dortmund (Deutschland), 20.09.2005 – Ob die Bundestagswahl vom 18. September 2005 auch in Dortmund wiederholt werden muss, steht nun ebenfalls auf der Agenda der politischen Möglichkeiten. Die CDU will nach Aussage des Geschäftsführers der CDU Dortmund Ralf Binnberg beim Wahlprüfungsausschuss nun Einspruch einlegen. Der Einspruch soll nach der Nachwahl in Dresden am 2. Oktober 2005 erfolgen. Dieser kann aber nur durch eine Person erfolgen, nicht durch eine Partei.

In Dortmund hatte es eine schwere Panne bei der Briefwahl gegeben. Ein externes Dienstleistungsunternehmen hatte beim Versand für zwei Wahlbezirke aus Versehen die Stimmzettel vertauscht und so 10.500 ungültige Stimmen produziert. Die gültigen Stimmen sind aber in das vorläufige amtliche Endergebnis eingeflossen.

Quellen