Busunglück auf der A 3 bei Würzburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:22, 29. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Würzburg (Deutschland), 29.01.2007 – Bei einem Busunglück auf der A 3 bei Würzburg sind gestern morgen gegen 4:00 Uhr alle Insassen verletzt worden, davon zwei lebensgefährlich und sieben schwer. Vier der Verletzten konnten erst nach Stunden gerettet werden, da sie im Bus eingeklemmt waren.

Der Bus war mit zwischen 21 und 77 Jahre alten belgischen Skiurlaubern besetzt, die von Südtirol zurück nach Belgien unterwegs waren. Vermutlich führte ein Sekundenschlaf des Fahrers dazu, dass der Bus auf 100 Metern die Leitplanke überfuhr und anschließend die Böschung hinabstürzte und umkippte.

Das Rote Kreuz war mit 180 Helfern und mehr als 30 Rettungswagen vor Ort; dazu kamen 70 Feuerwehrmänner, 40 Angehörige des Technischen Hilfswerkes und etwa 20 Polizisten.

Die Autobahn 3 war in Richtung Frankfurt neun Stunden lang komplett gesperrt.

Quellen