Berliner Polizei warnt vor Plakaten mit Glassplittern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:29, 9. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 09.08.2006 – Im Berliner Ortsteil Lichtenberg sind nach einer Meldung der dpa vom 8. August illegal angeklebte Plakate im Stadtgebiet aufgetaucht, die mit Glassplittern bestückt waren; der Kleister wurde entsprechend getränkt. Auf den angebrachten Plakaten waren antisemitische Texte und Karikaturen abgebildet. Die Polizei warnte davor, besagte Druck-Erzeugnisse selbst zu entfernen, da sonst die Gefahr von Schnittverletzungen bestehe. Stattdessen sollen Bürger die Polizei informieren, wenn sie Plakate mit volksverhetzendem Inhalt entdecken. Dann könnten die Plakate auch als Beweismittel gesichert werden. Ende Juli wurden in Lichtenberg schon einmal 14 Plakate von der Polizei registriert. Über die mutmaßlichen Täter machte die Polizei bisher keine Angaben.

Ob ein Zusammenhang zu den Wahlen zum Berliner Senat besteht, die am 17. September Landtagswahlen stattfinden, ist unklar. Insgesamt wurden dafür 20 Landeslisten zugelassen. Vier Parteien (Demokraten, Demokratische Linke (DL), Partei Bibeltreuer Christen (PBC), Wahlalternative Soziales Berlin (WASB)) haben keine Landeslisten eingereicht, weitere sieben Parteien (ALLIANCE-PARTEI, Bund Couragierter Deutscher Bürger (Die Couragierten), Kulturpartei, Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)) hatten nicht die notwendige Anzahl von Unterstützungsunterschriften abgegeben.

Quellen