BKA: Keine erhöhte Anschlagsgefahr in Deutschland

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:18, 2. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 02.09.2006 – Das Bundeskriminalamt (BKA) hat Befürchtungen, Deutschland stünden nach den vereiltelten Kofferbomben-Anschlägen weitere Terrorattacken bevor, für gegenstandslos erklärt. Nach den Festnahmen der letzten Wochen habe sich die Gefahrensituation wieder entschärft. BKA-Präsident Jörg Ziercke sagte am Samstag, den 26. August gegenüber der „Bild am Sonntag“: „Die aktuellen Festnahmen haben dazu geführt, dass die Gefahrenspitze erst einmal gekappt ist.“ Außerdem lägen dem BKA keinerlei Informationen über die Existenz weiterer terroristischen Vereinigungen vor, so Ziercke. Jedoch empfinde er es als beunruhigend, dass die Aktivitäten der Terrorzelle erst so spät durch das Bundeskriminalamt diagnostiziert worden seien.

Themenverwandte Artikel

Quellen