Andreas von Zitzewitz gab Korruption zu

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:17, 13. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 13.08.2006 – Andreas von Zitzewitz, ehemaliger Vorstand von Infineon gab erstmals zu, Bestechungsgelder angenommen zu haben. Er trat am Freitag als Zeuge vor dem Münchener Landgericht auf.

Zitzwitz war vor seinem Rücktritt Chef der Speicherchip-Sparte des Halbleiterproduzenten. Er gab zu, von dem angeklagten Sponsorenvermittler Schneider Schmiergeldzahlungen in Höhe von 70.000 und 100.000 Euro erhalten zu haben. Die Zahlungen seien in bar erfolgt. Als Gegenleistung habe er Schneider geholfen an Sponsorenverträge im Motorsportgeschäft zu gelangen.

Themenverwandte Artikel

Quellen