Albanien und die Türkei rücken enger zusammen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:33, 8. Apr. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Ankara (Türkei), 08.04.2012 – Der albanische Ministerpräsident Sali Berisha besuchte am Donnerstag seinen türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdoğan. Erdoğan bezeichnete die Beziehungen zwischen den beiden südosteuropäischen Ländern als sehr gut und nannte Albanien als strategischen Verbündeten der Türkei auf dem Balkan. Die Türkei werde in Zukunft vermehrt in die Wirtschaft Albaniens investieren und nannte die bisherigen wirtschaftlichen Kontakte erfolgreich. Derzeit betrage das gesamte Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern über 400 Millionen US-Dollar. 30 große türkische Unternehmen investierten in den letzten Jahren über 1 Milliarde US-Dollar in das Mittelmeerland. Auch weiterhin werde die albanische Wirtschaft für Firmen aus Kleinasien anziehend sein, unter anderem weil Albanien in der internationalen Wirtschaftskrise so gut wie gar nicht gelitten habe.

Auch in der Außenpolitik bekräftigten die beiden Premierminister den gemeinsamen Kurs der beiden Nato-Länder. Albanien teile laut Berisha in der Syrien-Thematik die kritische Meinung mit seinem Partner und werde die Türkei bei der Mitgliedschaft im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mit seinem Votum unterstützen.

Berisha erwähnte zuletzt die historische Verbindung zwischen den beiden Ländern und bemerkte mit Humor: „Herr Ministerpräsident, ich danke Ihnen von Herzen für den brüderlichen Empfang; ich nenne es so, weil wir eine Blutsverwandtschaft haben. Von jeder türkischen Delegation, die ich treffe, will ich wissen, ob es zwischen ihnen eine Person mit albanischer Abstammung gibt. Diese Frage werde ich auch dem Ministerpräsidenten Erdoğan stellen“.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Quellen[Bearbeiten]