13. Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten: Die Geschichte von Kunst und Kultur in Dresden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:51, 5. März 2017 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
13. Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten

Dresden (Deutschland), 05.03.2017 – Am heutigen Sonntag endete der 13. Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten im Andreas-Pfitzmann-Bau der Technischen Universität Dresden. Die Veranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Motto „Die Geschichte von Kunst und Kultur in Dresden“. An 47 Ständen und im Rahmen von 20 Vorträgen präsentierten ehrenamtliche Historikerinnen und Historiker die Ergebnisse ihrer Arbeit rund um Kunst und Kultur in Dresden. Thematisch erstreckte sich das Spektrum der Präsentationen von „Musik und Kleinkunst in alten Dresdner Gaststätten“ (Andreas Them) über „Kunst an Bauwerken des Post- und Fernmeldewesens“ (Burkhard Hollwitz) und „Erste europäische Wasserfluglinie zwischen Altona und Dresden“ (Wolfgang Fiedler) bis hin zur „Erste[n] allgemeine[n] deutschen Kunstausstellung (Dresden 1946)“ (Klaus Brendler).

Der Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten findet seit 2004 jährlich statt. An den Informationstafeln und Ständen erhalten die Besucherinnen und Besucher Informationen zum jeweiligen Thema und haben die Gelegenheit, sich mit den ehrenamtlichen Historikerinnen und Historikern fachlich auszutauschen. Der Schwerpunkt im Jahr 2017 lag u. a. auf Kunst an Bauwerken, kulturellen Entwicklungen und Veranstaltungen sowie alten Ansichtskarten.

Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Weblinks[Bearbeiten]

Wikimedia Commons
Wikimedia Commons hat Inhalte zu Geschichtsmarkt Dresden 2017.

Quellen[Bearbeiten]

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.