Zweitägiges Altstadtfest in Bremen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:39, 2. Sep. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.


Bremen (Deutschland), 02.09.2012 – Zum ersten Mal seit langer Zeit findet in Bremens ältestem Stadtviertel, dem sogenannten Schnoor, ein zweitägiges Fest statt. Am gestrigen Samstag hatten die Geschäfte ausnahmsweise bis 24 Uhr geöffnet. Zuletzt hatte es im Jahre 2008 eine ähnliche Veranstaltung gegeben, die sogenannte Schnoorfalle, die allerdings nur einen Tag gedauert hatte.

Das Schnoorviertel mit seinen engen Gassen und schmalen Häusern ist international bekannt. Da viele Geschäftsleute auch selbst in den Häusern wohnen, ist der Betrieb angesichts des Touristenstroms von der Stadtverwaltung zeitlich begrenzt. Zwar dürfen die Läden an sieben Tagen in der Woche geöffnet haben, doch gibt es Ruhezeiten z.B. ab Weihnachten, so dass an den Sonntagen bis Ostern die Geschäfte geschlossen haben. Auch die Ansiedlung neuer gastronomischer Betriebe, von denen es bereits rund 20 gibt, ist vom Baurecht ausgeschlossen.

Der heutige Sonntag ist insbesondere den Kindern gewidmet. Von einer Gondel aus können die mittelalterlich anmutenden Häuser von oben betrachtet werden, im Geschichtenhaus werden historische Kostüme zum Ausprobieren angeboten. Viele Künstler und Handwerker - Maler, Zeichner, Gold- und Silberschmiede - sind bei der Arbeit zu beobachten.



Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen