Zwei Schiffsunfälle in Bremerhaven

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bremerhaven (Deutschland), 17.03.2005 – Am Dienstag, den 15.03.2005 ereigneten sich in Bremerhaven innerhalb kürzester Zeit zwei Schiffsunfälle. Beide Unglücke hatten nichts miteinander zu tun.

Der erste Unfall passierte um 23:00 Uhr. Die MS „Toledo“, ein Transportschiff für PKWs, hat beim Auslaufen aus der Nordschleuse die Ostseite des Piers gerammt und wurde beschädigt. Über der Wasserlinie war ein Riss in der Außenwand zu sehen. Menschen wurden nicht verletzt. Ursache für den Unfall war eine Windböe, die das Schiff gegen den Pier schob.

Unmittelbar danach ereignete sich der zweite Unfall. Um 23:40 Uhr stieß die 200 Meter lange MS „Capricornus Leader“ mit dem Heck an den Pier des Nordhafens. Auch dieses Schiff erlitt einen Riss. Wie bereits bei dem ersten Unfall gab es auch hier keinen Personenschaden. Dieser zweite Unfall wurde durch die Schuld des 44-jährigen Kapitän ausgelöst. Er leitete ein Drehmanöver des Schiffes falsch ein. Dafür wurde er zur Zahlung eines Verwarnungsgeldes verurteilt.

Quellen