Wikinews:Pressestammtisch/Archiv/2009/03-08

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Löschregeln / Veröffentlichung[Bearbeiten]

Im Anschluß an die obige Diskussion möchte ich, unter Berücksichtigung der obgen Beiträge, folgende Vorschläge machen:

A) Unterscheidung objektiv (nach Regeln) / subjektiv (nach pro-contra-Meinungsbild):

Wir sollten versuchen zu unterscheiden in a) objektive Kriterien, da sollten die Argumente zählen b) subjektive Kriterien ("Völlig unbrauchbarer Text der nicht repariert werden kann", „unanständig“, „Werbung“) Bei den objektiven Kriterien sollten regelbezogene Argumente zählen („Diskussion“), bei den subjektiven das pro/contra-Meinungsbild. Gelöscht werden sollte entweder aus objektivem Grund (Regel nicht eingehalten) oder aufgrund des Meinunsgbildes. Alleine aufgrund des Meinungsbildes sollte nur bei eindeutiger Mehrheit pro Löschung entschieden werden (im Zweifel für den Angeklagten). Fragt mich bitte nicht nach den Entscheidungsgrenzen; ich denke das ist derzeit irrelevant, da wir nur wenige Leute sind.

Nicht regelbezogene Diskussionsbeiträge gehören ins Meinungsbild und können von Administratoren als nicht zu werten gekennzeichnet werden (s.o. Wolf-Dieter: "Zweitens").

Nur so nebenbei bemerkt: in der Löschdiskussion „Broder darf..“ stand das Meinungsbild, lässt man die Zuspätgekommenen weg (wenn schon formal, dann schon), 1:1.
- Pro Löschung: Hausgeist, ohne Begründung (Hoh nach Klärung neutral)
- Contra Löschung: Wolf-Dieter, mit Begründung
Mit den Zuspätgekommenen stand es 2:2
[*quetsch*: Plus Franz auf der Pro-Löschung-Seite, der ja den Antrag gestellt hat und dabei eindeutig gegen den Artikel votiert hat… Naja, sei's drum. --Angela H. 11:21, 21. Jan. 2009 (CET)]
[*quetsch*: Plus Kriegsgegner auf der Contra-Löschung-Seite, der ja den Artikel geschrieben und in der Diskussion eindeutig für den Artikel votiert hat… (wenn man schon außerhalb der pro/contra-Liste anfängt aufzuzählen..). Naja, sei's drum. --Kriegsgegner 14:26, 30. Jan. 2009 (CET).

Frage (vgl. Angela H): wo finde ich die alten Diskussionen? Wir sollten das Rad nicht neu erfinden...

B) Veröffentlichung:

Probleme: a)Löschanträge sollten nach mehreren Wochen nicht mehr möglich sein, es sei denn bei ganz gravierenden, eindeutigen sachlichen Falschaussagen. Es ist unwahrscheinlich, daß man auf so einen Antrag stößt, so kann – bei so kleiner Gemeinde - keine vernünftige Diskussion zustande kommen und ein Meinungsbild ist, wie Wolf-Dieter sagt, reiner Zufall. Und für den Artikelverfasser kann so ein später Löschantrag - sofern er ihn überhaupt mitbekommt - sehr demotivierend sein (bitte auch so was bedenken).

b)Eine vorzeitige Veröffentlichung kann dem Artikel schaden. Wichtige Änderungen sind nicht mehr möglich und können dann nur über einen Löschantrag eingeführt werdn. Und für eine Wiedereinführung ist es dann in der Regel zu spät.

Beides kann entschärft werden z.B. mit folgender Regelung: Veröffentlichung erfolgt entweder nach frühestens 2 Stunden durch einen Administrator oder frühestens nach 24 Stunden (und 2 Stunden nach der letzten inhaltlichen Änderung). Dann haben sich wohl genügend Leute den Artikel angesehen und/oder notwendige Korrekturen realisiert. Danach sind Löschanträge nur zulässig bei wesentlichen, eindeutig festzumachenden Fehlern, mit Validierung durch einen Administrator (s.o. Wolf-Dieter: "Erstens").

Keine Angst wegen fehlender Aktualität: unveröffentlichte Artiukel stehen der Allgemeinheit ja auch zur Verfügung und werden von Google erfasst. Ich denke, Qualität geht vor Aktualität (da könnten wir diversen kommerziellen Nachrichtendiensten was voraus haben, und eine wesentliche Funktio von wikinews ist m.E. die Archiv-Funktion).

--Kriegsgegner 15:34, 6. Jan. 2009 (CET).

Hallo Kriegsgegner, erstmal vielen Dank für deinen Beitrag!
Zu (A): hört sich kompliziert an: – „objektive und subjektive Regeln“ – und ich fürchte wenig praktikabel. Was hältst du denn von dem Vorschlag, den ich weiter oben schon mal ganz kurz eingebracht hatte: Wir entwickeln eine Positivliste mit Mindeststandards für Artikel, deren Nichteinhaltung eine Löschung rechtfertigen können? Damit könnte WWNI (das ja eine reine Negativliste ist) ergänzt werden. In diesem Zusammenhang könnte man sich endlich mal über Qualitätskriterien Gedanken machen.
Zu (B): Wir haben bisher die Zwei-Stunden-Regel. Das heißt: zwei Stunden nach dem letzten wesentlichen inhaltlichen Edit kann frühestens veröffentlicht werden. Das finde ich eigentlich ausreichend. Manchmal kommt den ganzen Tag hier keiner vorbei, der hier Artikel veröffentlicht. Das fände ich schade (trotz Google, mir liegt mehr an der Wikinews-Hauptseite, bedenke auch, dass viele Webseiten die veröffentlichten Artikel per RSS abonnieren.) Den Administratoren möchte ich auch ungern so viel „Macht“ geben. Das Projekt sollte offen für alle Benutzer bleiben.
Und was die Sache mit der Streichung von Meldungen in Löschdiskussionen angeht, so sehe ich keine Mehrheit dafür (siehe die Diskussion oben). Der Punkt ist mir auch nicht so wichtig. Wichtiger ist m.E., dass gemäß den Löschregeln Argumente stärker zählen müssen als reine Mehrheiten. Das bedeutet, dass die Regeln klar sein müssen. An meinem Punkt, dass ein Administrator zunächst einmal feststellen muss, ob ein Löschantrag regelkonform ist, möchte ich allerdings festhalten. Voraussetzung sind wieder eindeutige Regeln. Manche Benutzer diskutieren lieber einfach drauf los (was ich mit dem Begriff „Bauchgefühl“ zu umschreiben versuchte - das ist ja durchaus nichts Negatives, wenn man hinterher diesem Bauchgefühl auf die Spur kommt und herausfindet, auf welche Punkte es einem tatsächlich ankommt, also warum dieses Gefühl einem sagt, dass etwas nicht stimmt. Das kann ein Anfang sein, dann sollte aber eine rationale Analyse folgen und die lässt sich dann in zumindest allgemeine Grundsätze (also die genannten Qualitätskriterien oder die Erweiterung der Liste von WWNI) gießen. Gruß --Wolf-Dieter 16:01, 6. Jan. 2009 (CET)
Lasst uns doch mal Ideen für eine „Positivliste“ sammeln. So etwas wie „heimliche Relevanzkriterien“ gibt es ja schon. Ich befürchte, hier wurde wieder viel Text produziert, ohne zu einem Ergebnis zu kommen.--sonicR 20:13, 17. Jan. 2009 (CET)

Ich würde bei einer Positivliste lieber von Qualitäts- oder Gütekriterien sprechen, die bei der Veröffentlichung einer Nachricht erfüllt sein sollten. Gruß --Wolf-Dieter 22:05, 17. Jan. 2009 (CET)

  1. Eine Regel scheint es ja unausgesprochen zu geben: „Die Anzahl der wörtlichen Zitate muss in einem ausgewogenen Verhältnis zur Länge eines Artikels stehen.“ Der wesentliche Inhalt eines Artikels sollte demnach nicht aus Zitaten, sondern aus der Darstellung des Nachrichteninhalts in Form von Fließtext bestehen. --Wolf-Dieter 22:03, 17. Jan. 2009 (CET)
Qualitäts- oder Gütekriterien sind gute Begriffe. Sie könnten als allemeiner Maßstab gelten und als Argumentationshilfe bei Löschdiskussionen. Von der Zitatregel müssten Interviews wohl ausgenommen werden. Ich füge mal weitere Vorschläge hinzu:
  1. In Artikeln muss es um aktuelle Themen gehen. (Für ein Nachrichtenmedium eigentlich selbstverständlich. Es gab hier auch einen Definitionsversuch. Ich weiß aber nicht mehr, worauf wir uns geeinigt hatten.)
  2. Der Artikelinhalt sollte auf mindestens zwei voneinander unabhängigen Quellen oder einer verlässlichen Primärquelle basieren.
  3. Der strittigste Punkt ist sicher die Relevanz. Ich bin dafür, vorsichtige und recht offen formulierte Relevanzkriterien zu formulieren, die z.B bestimmte Formen der Regionalberichterstattung nicht ausschließen, weiß aber, dass das sehr schwierig ist. --sonicR 15:05, 18. Jan. 2009 (CET)
Diese „unausgesprochene Regel“ bzgl. der Zitatlänge wurde zwar nicht offiziell festgelegt (soweit ich weiß), allerdings hat sich in mehreren Diskussionen herausgestellt, daß ein Text, der hauptsächlich (also zu mehr als 50 Prozent) aus Zitaten besteht, kaum als Nachrichtenartikel gelten kann. Schließlich soll ja der Schwerpunkt auf der Nachricht und nicht auf den (lang ausgebreiteten) Meinungsäußerungen einer Person (oder mehrerer) zu einem Thema liegen. Ich würde daher vorschlagen, diesen Punkt auch mit in die entsprechenden Seiten einzubauen.
Ich denke schon, daß man die Liste auf WWNI erweitern kann, allerdings ist es ein prinzipielles Problem, daß wir kaum alle möglichen sinnvollen Löschgründe im voraus erahnen können, weshalb ich nicht verbieten wollen würde, bei Löschanträgen auch Gründe zu benennen, die dort nicht direkt aufgeführt sind. Sollte man nach einer Woche (oder eher(?)) zu dem „allgemein anerkannten“ Ergebnis kommen, daß der Grund blödsinnig ist, so würde der Artikel ja eh veröffentlicht bleiben. Sollte man zur Auffassung gelangen, daß es ein vernünftiger Löschgrund ist, der öfter mal auftreten kann, sollte es möglich sein, den Artikel zu löschen (und dann den Grund auch in die Liste mit aufzunehmen, um eine gewisse Kontinuität zu erhalten). Viele Grüße --Angela H. 11:17, 21. Jan. 2009 (CET)
(Ich quetsch mich hier mal dazwischen) Dem kann ich zustimmen. Wenn es einen Löschgrund geben sollte, auf den bisher noch keiner gekommen ist, wäre das ja ein Präzedenzfall, den man dann neu in eine solche Positivliste oder bei WWNI aufnehmen könnte/sollte. Gruß --Wolf-Dieter 19:18, 27. Jan. 2009 (CET)
Die unstrittigen Punkte können dann ja wohl auf den entsprechenden Seiten fixiert werden. Gibt es weitere Meinungen zu den hier angedeuteten Qualitätskriterien oder neue Vorschläge dazu? --sonicR 14:44, 25. Jan. 2009 (CET)
Ein Blick auf den Pressekodex wäre vielleicht hilfreich, um weitere essentielle Kriterien zu formulieren. Hier ein paar Beispiele:
  • Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse.
  • Die Presse achtet das Privatleben, die Intimsphäre sowie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Menschen.
  • Unbegründete Behauptungen und Beschuldigungen, Ehrverletzung, Veröffentlichungen, die das sittliche oder religiöse Empfinden verletzen, und eine unangemessen sensationelle Darstellung von Gewalt und Brutalität sind nicht zulässig.
  • Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.
Gruß --Wolf-Dieter 15:59, 25. Jan. 2009 (CET)

Ich mache mal einen Vorschlag für den Namen einer solchen neuen Seite für eine Positivliste: Wie wär's mit Wikinews:Mindeststandards. Andere Vorschläge? Gruß --Wolf-Dieter 14:42, 30. Jan. 2009 (CET)

Die Idee für eine Seite unterstütze ich. Da Mindeststandards m.E schon indirekt durch "Was Wikinews nicht ist" definiert sind, und die Vorschläge darüber hinaus gegangen sind, würde ich eher von Qualitätskriterien sprechen. --sonicR 16:18, 31. Jan. 2009 (CET)
Ich habe hier mal einen Anfang gemacht: Wikinews:Qualitätskriterien. Ich bitte um Beteiligung. Die Diskussion dazu kann auf der entsprechenden Diskussionsseite geführt werden. Gruß --Wolf-Dieter 19:48, 17. Feb. 2009 (CET)
Ich habe die neue Seite Wikinews:Qualitätskriterien jetzt unter Wikinews:Löschregeln verlinkt. Gibt es Einverständnis dazu, sonst bitte reverten?! --Wolf-Dieter 15:26, 29. Mär. 2009 (CEST)

Navigation[Bearbeiten]

Hallo allerseits,

nur eine kleine Bitte.

Oben - über den einzelnen Artikel - gibt es die Reiter.

Könnte man hier 2 Tabs für

   "Previous"/"Voriger" und "Next"/"Nächster"

einfügen?

So braucht man nicht immer zur Übersicht zurück, um andere Artikel zu lesen oder zurückzublättern.

-- Mit herzlichen Grüßen - Charles

Extreme Diskussion auf Meinungsseite[Bearbeiten]

Der bisher an dieser Stelle zu findende Inhalt wurde von mir entfernt. Die Diskussion bestand (erneut) primär aus Holocaust-Leugnung bzw. Zweifeln am Holocaust, Verweisen auf die Thesen von Holocaust-Leugnern sowie weiteren volksverhetzenden Inhalten eines anonymen Benutzers und den Reaktionen anderer Benutzer darauf. Wer sich diesen Mist durchlesen will, kann ihn (vorerst) in der Artikelgeschichte finden. Es handelt sich im wesentlichen um die gleichen Inhalte, die an anderer Stelle bereits gelöscht wurde.

Wikinews im allgemeinen und der Pressestammtisch im besonderen sind keine Orte um solche Diskussionen zu führen und sie bringen das Projekt nicht weiter. Es besteht zudem der begründete Verdacht, daß die Verbreitung der fraglichen Inhalte eine Straftat darstellt. Verweise auf den Standort der Wikinews-Server und/oder dass es sich beim Betreiber um eine dem US-Recht unterliegende Vereinigung handelt sind irrelevant, da die Strafbarkeit hier auf die Identität des Verbreiters und die Abrufbarkeit in Deutschland abzielt.

Es ist davon auszugehen, daß der fragliche Benutzer erneut die selben oder ähnlich provokante Inhalte einstellen wird. Ich fordere jeden Benutzer auf, rechtem Gedankengut keine Chance zu geben und solche Inhalte umgehend zu entfernen. Es erscheint mir zudem wenig sinnvoll, mit weiteren Diskussionsbeiträgen auf diese gezielte Provokation zu reagieren und so einem Selbstdarsteller die Bühne zu bereiten.

-- kju 23:12, 6. Feb. 2009 (CET)

Du hast dafür meine volle Unterstützung. Ich dachte auch gerade darüber nach. Schlimm genug, dass Antisemiten glauben, hier ein Diskussionsforum gefunden zu haben. Gruß --Wolf-Dieter 12:20, 7. Feb. 2009 (CET)
Ich würde mich der Kritik an den holocaustleugnerischen Inhalten sicher anschließen, wenn ich wüßte, was es denn eigentlich für Inhalte waren. Allerdings macht es die Löschung der Meinungsseite echt schwer, sich über diese Argumente lustig zu machen oder sich in anderer Art und Weise damit auseinanderzusetzen. Nichtsdestotrotz vertraue ich den Admins, dass sie eine richtige Entscheidung getroffen haben. -- torsten 16:01, 7. Feb. 2009 (CET)
Die Inhalte sind verfügbar. Bitte lies meinen Text aufmerksam. -- kju 17:39, 7. Feb. 2009 (CET)
Mir gefällt die Argumentation für die Entfernung nicht. Wenn hier beispielsweise jemand tausendfach lalala schreibt, dann gehört das entfernt, weil es vom Umfang her stört. Deine rechtliche Betrachtung gefällt mir genauso wenig. Allerdings ist eine fehlende rechtliche Verpflichtung etwas tun müssen, kein Argument dafür, dass wir es nicht tun dürfen.
Gerade sehe ich, dass du auch „… heute eine extreme Diskussion auf der Meinungsseite zum Artikel „Vatikan fordert Entschuldigung von Williamson wegen Holocaust-Leugnung“ gelöscht. Die gelöschte Diskussion ist nur für Administratoren in der Versionsgeschichte einsehbar …“ etc. pp. entfernt hast, was ich weniger schön finde. Es ist ja durchaus möglich Beiträge einzelner Benutzer zu entfernen und gegebenenfalls Versionen zu löschen.
--HoH 19:34, 7. Feb. 2009 (CET)
Hallo HoH, die Diskussion war extrem eskaliert, beteiligt waren neben der IP, SonicR, Beamter(KO) und ich. Die Beiträge bezogen sich alle aufeinander. Ich wollte ursprünglich eine Versionslöschung vornehmen, bin aber – in Absprache mit kju – zu dem Schluss gekommen, dass die Beiträge ohne Kontext wenig Sinn ergeben. Deshalb habe ich mich entschieden, die Seite gelöscht zu lassen und einen Hinweis zu verfassen. Die Diskussion hier auf dem Pressestammtisch hast du vielleicht schon zur Kenntnis genommen, die Äußerungen der IP decken sich größtenteils mit denen auf der Diskussionsseite. Ich sehe mich auch weiterhin gezwungen solchen Unsinn zu entfernen: „Schlimm genug, dass Antisemiten glauben, hier ein Diskussionsforum gefunden zu haben.“ (Zitat von Wolf-Dieter s.o.). Dem ist nichts hinzuzufügen. Grüße -- Berliner Schildkröte 21:16, 7. Feb. 2009 (CET)
Ich mache auch keine Freudensprünge bei dieser Angelegenheit. Es ist aber weniger schmerzhaft hier mit harter Hand zu entfernen, als derartige Inhalte zu tolerieren. Zudem trifft uns hier eventuell eine rechtliche, zumindest aber eine moralische Verpflichtung derartiges nicht hinzunehmen. -- kju 23:06, 7. Feb. 2009 (CET)
Dann sollten wir die Meinungsseite allerdings wieder abschaffen. Auch wenn mir wie auch den meisten hier die nicht Äußerungen gefallen, Meinungsfreiheit heißt, daß wir so etwas aushalten müssen. Rechtlich haben wir hier keinerlei Verpflichtungen zu zensieren, abgesehen davon halten sich die Äußerungen - da wohl bewußt nebulös gehalten - im rechtlich erlaubten Rahmen (d.h. in Deutschland). Eine moralische Verpflichtung haben wir in der Tat, und diese liegt daran freie Meinungsäußerung, auch von unangenehmen Meinungen hochzuhalten. Die hier gewählte Taktik zu zensieren und zu sperren ist dieses Projektes unwürdig, daß sich gerade auf die Fahne geschrieben hat unabhängig und frei zu berichten. Im übrigen hätte man die Meinung einfach ignorieren können und somit die derzeit erlebt Eskalation vermeiden können. Seiten zu sperren und Bots automatisch Meinungen ohne redaktionelle Prüfung löschen zu lassen ist keine Lösung, zumindestens hätte man dies vorher diskussieren müßen, anstatt eigenmächtig zu handeln. Earlysales 02:02, 8. Feb. 2009 (CET)
Du schreibst, die Äußerungen gefallen dir? Oder war das ein Tippfehler? Mir gefallen sie nicht. Was mich betrifft: Ich diskutiere nicht mit Antisemiten und Neofaschisten! Man muss zugeben, sie stellen es relativ geschickt an: erstmal harmlos herumdiskutieren und in Frage stellen, was Grundkonsens in dieser Gesellschaft ist. Dann holen sie einige Pseudo-Argumente von angeblichen Autoritäten aus der Mottenkiste und versuchen so zu beeindrucken. Auf diese Diskussionen sollten wir uns hier nicht einlassen. Ernsthafte wissenschaftliche Analysen sind in der geschichtswissenschaftlichen Literatur dieses Landes reichlich vorhanden. Wikinews ist kein Proseminar für angehende Historiker. Manche Benutzer lassen sich jedoch durch solche Diskussionen verunsichern. Wikinews kann es sich nicht leisten antisemitischen Kräften hier Raum zu geben. Deshalb erfolgte die Löschung dieser Beiträge. In Phase 2 fordern nun die gleichen Leute, deren Vorläufer ohne Rücksicht auf Verluste politische Gegner hinrichten oder in Konzentrationslagern verhungern ließen, die Meinungsfreiheit ein. So nehmen sie einige Benutzer mit ihrer Taktik für sich ein. Dieses durchschaubare Spiel sollten wir nicht mitmachen. Ach ja, a propos Meinungsfreiheit. Da wurde ja Voltaire zitiert. Dieser Bezug ist in der Tat entlarvend. Voltaire gilt als „Begründer des modernen säkularen Antisemitismus“ (kreuz.net. Gruß --Wolf-Dieter 02:30, 8. Feb. 2009 (CET)
Ergänzend möchte ich zu der eben angegebenen Quelle noch hinzufügen, dass es sich bei kreuz.net um eine rechtsextreme Internetplattform handelt. Die Einschätzung Voltaires wird also aus rechtsextremistischer Sicht geschildert. Voltaire wird also von Rechtsextremen gerne für ihre Zwecke vereinnahmt. Näheres zu kreuz.net findet sich hier: Zitat „kreuz.net gibt sich als katholischer Nachrichendienst aus, wird aber von einer anonymen Gruppe ‚Sodalicium für Religion und Information‘ betrieben und ist kein kirchliches Projekt. Unter dem Deckmäntelchen des Katholizismus wird dort offen homophobes und rechtsextremes Gedankengut vertreten.“ (kreuts.net) Gruß --Wolf-Dieter 02:42, 8. Feb. 2009 (CET)
In der Tat Tippfehler, mittlerweile korrigiert. Zur Sache, ignorieren wäre hier wesentlich einfacher und passender gewesen als zu löschen und zu sperren. Damit bestätigt man nämlich den Vorwurf der anonymen ip Zensur zu betreiben und die Meinungsfreiheit zu ignorieren. Deswegen sollte man hier einfach ignorieren - wer solchen Unsinn verbreitet wie es die anonyme ip getan hat, entlarvt sich selber, es ist weder notwendig solch wirre Meinungen zu löschen oder diese weiter zu kommentieren, oder gar zu versuchen sie sachlich zu entkräften. Earlysales 03:02, 8. Feb. 2009 (CET)
Ich halte "einfacher" nicht für ein Kriterium beim Umgang mit solcherlei Beiträgen. Ich gehe mit Dir konform, daß in vielen Fällen ignorieren einfacher ist. Es gibt aber Inhalte, denen man kein Stück weit Toleranz zollen kann und darf und bei denen dies folgerichtig keine Option ist. Wenn Du die Abläufe der letzten Nacht verfolgst, dann wirst Du sehen, daß sich das Problem sowieso praktisch erledigt hat. Maschinen sind sturer als Menschen. -- kju 10:25, 8. Feb. 2009 (CET)
"In Phase 2 fordern nun die gleichen Leute, deren Vorläufer ohne Rücksicht auf Verluste politische Gegner hinrichten oder in Konzentrationslagern verhungern ließen, die Meinungsfreiheit ein. So nehmen sie einige Benutzer mit ihrer Taktik für sich ein. Dieses durchschaubare Spiel sollten wir nicht mitmachen." (Zitat Wolf-Dieter) - Ich stimme dem zu. Für mich bleibt aber offen, wie dieses Nicht-Mitmachen aussieht. Ich habe mir die Texte nun angesehen und ich finde die Argumente und die Ausdrucksweise der oben erwähnten holocaustleugnerischen IP ehrlich gesagt zum Kotzen. Es bereitet mir fast körperliche Probleme dieses menschenverachtende Zeug zu lesen. Aber Ignorieren, Löschen und Nicht-mit-dem-Nazi-Diskutieren sind m.M. in diesem "Spiel" ganz besonders raffinierte Spielarten. Mir kommt es so vor, als ob die Argumente obiger, den Holocaust leugnender IP, durch das Löschen noch an Kraft gewonnen haben. Das Spiel hört mit dem Löschen nämlich nicht auf sondern geht wie folgt weiter: "Die Löschung und Zensierung meiner Argumente in den sogenannten freien Medien zeigt, wie sehr sich alle vor meiner Meinung fürchten und wie wenig Meinungsfreiheit herrscht. Und warum fürchten sich alle davor und brechen das Prinzip der Meinungsfreiheit? Weil meine Argumente wahr und gut sind.". Was sie nun wirklich nicht sind. Das ist jetzt nur eine Vermutung, aber könnte es nicht sein, dass diese IP die Löschung absichtlich provoziert hat? Der will einfach mehr Aufmerksamkeit, wie er generell mehr Ressourcen will und zwar auf Kosten der Anderen, die ihm sowas von egal sind. Ich empfinde die Argumente der holocaustleugnerischen IP als egoistische, rassistische und menschenverachtende Forderungen eines Loosers dieser Gesellschaft. Insofern gilt oben erwähnter holocaustleugnerischer IP mein Mitleid und vor allem meine Verachtung. Und auch wenn es noch ein neues Thema ist: Wäre es in einer "Welt ohne Löschen-Knopf" nicht möglich den Nazis paroli zu bieten? - torsten 16:16, 9. Feb. 2009 (CET)
  • Es ist auch auf professionellen Newsseiten üblich, daß Administratoren eingreifen und löschen, wenn die Diskussion aus'm Ruder läuft. Bei diesem speziellen Thema sind allerdings zusätzlich strafrechtliche Gesichtspunkte zu berücksichtigen. Auch wenn das in irgendwelchen Foren thematisiert werden sollte, das ist sicherlich ein kleineres Übel, als morgen in Bild zu lesen: XY klagt Wikinews an, ein Naziforum zu sein. --Matthiasb 21:34, 14. Feb. 2009 (CET)

Nur mal eben:

Hakenkreuz im Verbotsschild.svg

-- kju 21:59, 18. Feb. 2009 (CET)

12. Februar[Bearbeiten]

Heute wurden 11 Artikel veröffentlicht. Nicht schlecht. Gruß --Wolf-Dieter 23:41, 12. Feb. 2009 (CET)

Wikimania 2009[Bearbeiten]

English: Wikimania 2009, this year's global event devoted to Wikimedia projects around the globe, is accepting submissions for presentations, workshops, panels, posters, open space discussions, and artistic works related to the Wikimedia projects or free content topics in general. The conference will be held from August 26-28 in Buenos Aires, Argentina. For more information, check the official Call for Participation. Cbrown1023 19:18, 22. Feb. 2009 (CET)

Deutsch: Please translate this message into your language. Cbrown1023 19:18, 22. Feb. 2009 (CET)

Wikimania 2009, das diesjährige weltweite Ereignis, das sich den Wikimedia-Projekten auf der ganzen Welt widmet, nimmt gerne Angebote für Präsentationen, Seminare, Ausstellungswände, Poster, Podiumsdiskussionen und zu künstlerischen Arbeiten mit Bezug zu Wikimedia-Projekten oder allgemein zu freien Inhalten an. Die Tagung findet vom 26.-28. August in Buenos Aires, Argentinien, statt. Weiterführende Informationen gibt's auf der offiziellen Seite Call for Participation.
--Kays 21:24, 22. Feb. 2009 (CET) (und --Angela H. 08:48, 23. Feb. 2009 (CET))

Vote for a Multilingual Wikinews[Bearbeiten]

English: Vote here in the request of a Multilingual Wikinews! It will be a new proposal that can to change all the project. Tosão

Deutsch:Please translate this message for your language.Tosão

Stimme hier für die Anforderung eines mehrsprachigen Wikinews! Es wird ein neuer Vorschlag sein, der geeignet sein kann das ganze Projekt zu verändern.
JARU 00:41, 19. Mär. 2009 (CET)

Wikinews:Nachrichtenquiz/2007/39[Bearbeiten]

Ich bin für das Löschen dieser Seite. Überholt und verwaist, d.h. keiner scheint sich mehr um diese (an sich nicht schlechte) Idee bzw. diese Seite zu kümmern. Was meinen die anderen? Bevor ich einen formellen Löschantrag dazu stelle, würde ich gerne die Meinung anderer Benutzer einholen. Gruß --Wolf-Dieter 20:42, 6. Mär. 2009 (CET)

Hmm, also so verwaist ist sie ja nun auch wieder nicht. Im übrigen taucht die „Hauptseite“ sogar im Wikinews-Hilfe-Index und im Wikinews:Portal auf. Ich habe neulich sogar schon mal wieder dran gedacht, ein neues Quiz zu basteln… Ich wäre damit gegen ein Löschen. Notfalls nehme ich sie halt unter meine „Obhut“ (als Unterseiten von mir). Viele Grüße --Angela H. 23:05, 6. Mär. 2009 (CET)
Ich bin fuer das Loeschen von solch alten Quiz. Faend's auch mal schoen wieder woechentlich ein Fragebogen zusammentzustellen.
Kays 23:42, 6. Mär. 2009 (CET)
Hallo Angela, verwaist meinte ich hier in dem Sinne, dass sich niemand darum zu kümmern scheint (dein letzter Edit dort war am 16. Oktober 2007) und du warst anscheinend auch die einzige, die sich bis dato darum zu kümmern schien. Wenn du das übernehmen willst, würde ich selbstverständlich auf einen Löschantrag verzichten. Mir kam die Seite jedenfalls eher wie eine gute Idee vor, die dann aber leider nicht weiterverfolgt wurde. Vielleicht hast du jetzt wieder Lust, die Seite mal wieder zu aktualisieren. In dem Fall würde ich also sagen: Nur zu! Gruß --Wolf-Dieter 14:15, 7. Mär. 2009 (CET)
Wieso diese einzelne Seite und die anderen nicht? --HoH 20:25, 7. Mär. 2009 (CET)
Meine Frage bezog sich natürlich auf alle zugehörigen Seiten. Ich war nur durch einen anderen Edit auf die Seite aufmerksam geworden und hatte dann den Titel einfach hier einkopiert. Gruß --Wolf-Dieter 21:47, 7. Mär. 2009 (CET)
Hmm, vielleicht diese Woche mal wieder? Ich schaue mal… ;-) Viele Grüße --Angela H. 13:10, 7. Apr. 2009 (CEST)

Börsenbot/Vorschlagsbot[Bearbeiten]

Was haltet ihr von einem Bot, der jeweils die Tagesschlüsse der wichtigsten Börsenidizes (Dax, Dow Jones...) aktualisiert (ähnlich wie der Lottobot und Wetterbot). Ein weiterer Vorschlag wäre ein Bot, der Vorschläge für Artikel aus Google News holt und in diesem Format auflistet. Wuzur 20:10, 10. Mär. 2009 (CET)

Ich vermute mal, dass die meisten dies eher aus ihren 'Lieblingsquellen' beziehen und Ich moecht lieben nicht Wn zu Boersenticker werden lassen. Also gegen ein 'Boesenbot' haette Ich nichts, nur Ich sehe schon vorraus, dass der nichts wird (bestimmt). Da Ich Gogole hasse bin Ich gegen einen GN-De bot. Kays 01:08, 17. Mär. 2009 (CET)
Ich fände einen Vorschlagsbot, auch wenn er Google-News nutzt, gar nicht schlecht. So könnten wir mehr schreibende Mitglieder gewinnen, die vielleicht lust haben zu schreiben, aber kein Thema finden (Warum auch immer). Ich denke Kays hat recht, jemand der sich für die Börse interessiert, nutzt vermutlich eher die Seiten von Wirtschaftsmagazine um sich zu informieren. Grüße -- Berliner Schildkröte 15:27, 17. Mär. 2009 (CET)

Portal-Newsfeeds funzen nicht[Bearbeiten]

Z.B. Portal:Kultur -> RSS ergibt Fehlermeldung "Unable to select database: dewikinews_p". Der Haupt-Newsfeed funktioniert aber. Temporäre Störung...? --84.59.214.120 12:07, 11. Mär. 2009 (CET)

Habe mich drum gekümmert, der Fehler wurde von DaB. behoben. Grüße -- Berliner Schildkröte 16:43, 11. Mär. 2009 (CET)

Berichterstattung bei Vorgängen wie Winnenden[Bearbeiten]

Ich bin inzwischen der Meinung, dass man zu detaillierte Berichterstattung über Gewalt wie in Winnenden vermeiden sollte, um Trittbrettfahrer nicht noch zusätzlich heraufzubeschwören und im ungünstigsten Fall zur Vorbereitug solch einer Tat anzuleiten. Diese sind nämlich ein großes Problem für die Ermittlungsbehörden, die mit einer Aufarbeitung der Vorgänge befasst sind. Wie denkendie anderen darüber? --JARU 21:35, 17. Mär. 2009 (CET)

Hi JARU, interessante Frage. Gibt es irgendwelche wissenschaftlichen Aussagen über Zusammenhänge zwischen der Medienberichterstattung und dem Auftreten von Trittbrettfahrern bei Amokläufen? -- torsten 12:25, 18. Mär. 2009 (CET)
Der Werther-Effekt (schreib ich den Namen richtig?) im Zusammenhang mit Medienberichten wurde von der Uni Mannheim oder so bewiesen. Durch intensives Bericht erstatten, oder grosse Praesenz in den Medien, ist die Gefahr eines Nachahmers erstmal fuer diesen Monat und vielleicht weiter auf jeden Fall groesser.
Die Uni beobachtete nach einer Fernsehausstrahlung eines Suizidfalls einer Jugendlichin, die sich vom Zug ueberollen lies, dass die Suizidfaelle, genau durch diese Art in der Zeit danach bei Jugendlichen zunahm. Nachdem eine Wiederholung dieser Sendung angekuendigt war, schilderte die Uni die zu erwartenden Folge, doch die Ausstrahlung kam trotzdem und es war genau der selbe Effekt zu beobachten.
Daraus schliessen wir, einerseits dass die Nachahmungsgefahr groesser ist und, vor allem bei der Zielgruppe, hier bei dem Winnenden-Vorfall waere wieder ein 17-Jaehriger anzunehmen.
MfG Kays 21:44, 18. Mär. 2009 (CET)
Ich hatte zwar auch intutiv an den Werther-Effekt gedacht, bin mir nicht sicher ob dieses Phämomen, dessen Eintreten bei Suiziden festgestellt wurde, über die in den Medien berichtet wird, auch auf Amok-Läufe zutrifft. Ich denke es gibt schon einen qualitativen Unterschied zwischen einem Amoklauf und einem Suizid durch sich vor den Zug stürzen. -- torsten 14:14, 19. Mär. 2009 (CET)
Ich bin dagegen. Wir sind keine große Nachrichtenseite und versuchen die Daten auch immer so neutral wie möglich zu schreiben. Gerade solche wichtigen Ereignisse, müssen wir auch im Programm haben!--cyper| 21:49, 22. Mär. 2009 (CET)
Das sehe ich ein, allerdings sollten wir uns über den genauen Tathergang eher bedeckt halten. Meine persönliche Meinung. Natürlich sollen wir über die Auswirkungen durchaus berichten. -- JARU 22:43, 23. Mär. 2009 (CET)

Google News[Bearbeiten]

Zur Kenntnis: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,613886,00.html --87.165.176.147 15:28, 18. Mär. 2009 (CET)

Wir machen das freiwillig, keine Angst um uns. Wenn du einen Artikelantrag stellen willst: Wikinews:Artikelschmiede (wird aber mW eh nicht abgearbeitet, also musst du leider selbst schreiben). Das Du ist übrigens nicht Unhöflichkeit, sondern hat sich auf Wikinews eingebürgert, also Entschuldigung bei Inkonvenienz. --Conspiration 14:24, 27. Mär. 2009 (CET)

Manuelle Zeitumstellung unnötig[Bearbeiten]

Wenn man statt der Vorlage {{CURRENTTIME}} auch für Veröffentlichungen auf {{LOCALTIME}} ändert, so entfällt das
Umstellen der eigenen Einstellungen im Register Zeit/Datum. -- JARU 10:18, 29. Mär. 2009 (CEST)

News mit gesammelten Aprilscherzen?[Bearbeiten]

moien, heute istja der erste april und das nehmen ja auch viele nachrichten (seiten) zum anlass leute in den april zu schicken. auch wenn wikinews das nicht macht (hatte das vor zwei jahren mal vor ;)) könnte man doch dennoch eine news machen und mal ein paar aprilscherze herauspicken und dazu eine news machen. wre das interessant? grüße, --Andreas -horn- Hornig 12:24, 1. Apr. 2009 (CEST)

Hallo Andreas -horn- Hornig, wie wäre es wenn wir selbst kreativ werden würden? ;-) Das haben wir in den vergangenen Jahren auch gemacht. Grüße -- Berliner Schildkröte 12:35, 1. Apr. 2009 (CEST)
moien, wie meinst du das? Selber nen aprilscherzmachen oder nur sammeln? Ersteres hatte ich vor 2 jahren versucht und der konsenz war, dass das hier nicht erwuenscht sei. Wenn zweiteres, dann wuerd ich das machen, klar, nur will ich vorher wissen, ob das dann erwuenscht ist ;). Gruesse, --Andreas -horn- Hornig 13:42, 1. Apr. 2009 (CEST)
Das Problem war wohl nur, dass die bisher hier geposteten Aprilscherze zu leicht durchschaubar waren. Gruß --Wolf-Dieter 16:25, 1. Apr. 2009 (CEST)
moien, das letzte mal war es nicht aufgefallen, bis ich dann von mir aus sagte, dass es einer war, weil sich die bearbeitung und das review zu lange hinzog und es mittlerweile nicht mehr der 1. april gewesen war. ausserdem wurde mir gesagt, dass wikinews ein ort für reale news sei. grüße, --Andreas -horn- Hornig 12:22, 2. Apr. 2009 (CEST)
Es gibt da wohl unterschiedliche Ansichten. Gruß --Wolf-Dieter 16:32, 2. Apr. 2009 (CEST)
moien Wolf-Dieter, vielleicht kennst du mich schon als kleines licht, das hier immer lieber einmal zu viel als zu wenig nachfragt :). es wäre nur bei sowas vorher immer gut zu wissen, was die breite masse an wikinews schreibern denkt, da das ja nicht direkt nachrichten im informativem sinne sind. grüße, --Andreas -horn- Hornig 18:28, 2. Apr. 2009 (CEST)
„Breite Masse“ ist gut ;-). Ich hätte jedenfalls nichts dagegen. Was die drei, vier anderen denken, weiß ich nicht so genau. Gruß --Wolf-Dieter 21:43, 2. Apr. 2009 (CEST)
Hmm, ist halt schwierig. Wenn man es gleich dazu schreibt, dann ist es ja nicht mehr so komisch – bzw. ich würde es dann in den Ententeich schreiben. Wenn man selbst etwas schreibt und es später auflöst, muß man ziemlich viel Aufwand reinstecken, um zu verhindern, daß der nächste kommt und es als „nicht durch Quellen belegt“ abstempelt und drin rumeditiert, um alles zu verbessern, aber gleichzeitig auch darauf achten, daß es nun nicht zu einfach herauszufinden ist, weil es ja schon ein wenig die Leser in den April schicken soll. Hmm… Vielleicht fällt mir ja im Laufe des nächsten Jahres noch was ein. Viele Grüße --Angela H. 13:09, 7. Apr. 2009 (CEST)

Fotokredit[Bearbeiten]

Es hat sich ein wenig eingebürgert, bei Fotos den Fotograph/Uploader zu nennen. Da ich persönlich die Einbindung per:

<br /><small>Foto: Max Muster</small>

für ziemlich umständlich halte, würde ich gerne eine einfach Vorlage dafür anlegen, sodaß nur

{{Bildnachweis|Max Muster}}

eingegeben werden muß – gibt es dagegen Einwände? --Matthiasb 21:51, 6. Apr. 2009 (CEST)

Nur zu Matthiasb! --Wolf-Dieter 22:12, 6. Apr. 2009 (CEST)
Ja, mach mal… ;-) Viele Grüße --Angela H. 13:04, 7. Apr. 2009 (CEST) (Ich hatte es immer nur zu Fuß gemacht, weil ich die englische Vorlage nicht übernehmen konnte, aber so mit Vorlage wäre es auch nicht schlecht.)
Vorlage:Bildnachweis samt Doku ist angelegt. Wird einfach nach dem Bildtext eingefügt. Bin mir aber nicht sicher, in welche Vorlagenkategorie das gehört. --Matthiasb 16:36, 10. Apr. 2009 (CEST)
Danke! :-) Und viele Grüße --Angela H. 16:56, 10. Apr. 2009 (CEST)

Hinweisvorlage: Doppelartikel[Bearbeiten]

Hallo, zusammen! Wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, habe ich die alte „Vorlage:Artikelstatus: Doppelartikel“ wieder rausgekramt (=wiederhergestellt) und nach „Vorlage:Hinweis Doppelartikel“ verschoben. Es gibt zwar die Vorlage nicht mehr als Artikelstatus-Vorlage, weil es diesen Artikelstatus nicht mehr gibt, aber als Hinweisvorlage könnte man sie ja vielleicht doch noch nutzen. So habe ich dann auch ein wenig in ihr rumgeschrieben. Beschwerden (oder Lob) können hier abgegeben werden… ;-) Viele Grüße --Angela H. 19:09, 7. Apr. 2009 (CEST)

Wikimania 2009: Scholarships/Stipendien[Bearbeiten]

English: Wikimania 2009, this year's global event devoted to Wikimedia projects around the globe, is now accepting applications for scholarships to the conference. This year's conference will be handled from August 26-28 in Buenos Aires, Argentina. The scholarship can be used to help offset the costs of travel and registration. For more information, check the official information page. Please remember that the Call for Participation is still open, please submit your papers! Without submissions, Wikimania would not be nearly as fun!

Please translate this message into your language. - Rjd0060 04:14, 9. Apr. 2009 (CEST)

Deutsch (sinngemäß): Für die Wikimania 2009 – das weltweite Treffen, das sich mit Wikimedia-Projekten auf der ganzen Welt beschäftigt – sind nun Bewerbungen für Stipendien möglich. Die diesjährige Konferenz wird vom 26. bis zum 28. August in Buenos Aires, Argentinien, stattfinden. Die Stipendien können genutzt werden, um die Reise- und Registrierungskosten zu reduzieren. Weitere Informationen sind auf der offiziellen Informationsseite erhältlich. Bitte beachtet, dass noch die Möglichkeit besteht, sich an der Wikimania zu beteiligen. Bitte sendet Eure Artikel Vorschläge für Beiträge zur Konferenz ein! Ohne die Einsendung würde die Wikimania weniger Spaß machen. --Angela H. 11:17, 9. Apr. 2009 (CEST)

Du hast „papers“ mit „Artikel“ übersetzt. Ist vielleicht nur die Übersendung von Unterlagen (zur Anmeldung) gemeint? Wenn nicht, zu welchem Zweck und wie sollen denn Artikel eingesandt werden? (Vielleicht hast du das ja schon gelesen. Dann kann ich mir die Mühe ja sparen :-) Gruß --Wolf-Dieter 13:44, 9. Apr. 2009 (CEST)
In dem Fall sind wohl mit Papers nicht nur Artikel gemeint, sondern allgemein Ankündigungen zu Beiträgen, die man dort abliefern möchte, in Form von Präsentationen, Workshops, Diskussionsrunden, öffentlichen Diskussionen, Plakaten oder künstlerischen Arbeiten. Die sollen dann vorher angekündigt werden nach dem Verfahren, was oben bei „beteiligen“ verlinkt ist, damit besser geplant werden kann. (Das sind dann die Papers, die sie erwarten.) Ich habe es mal ein bißchen umformuliert. Viele Grüße --Angela H. 16:04, 9. Apr. 2009 (CEST)

Fehlerhafte Lizenzbestimmungen[Bearbeiten]

Auf der Seite Wikinews:Lizenzbestimmungen heisst es: Namensnennung. Der Name des Autors/Rechtsinhabers oder "Wikinews" (siehe Anmerkung unten) muss genannt werden.. Der Teil vor dem oder ist falsch. Die Abstimmung (m:Wikinews/Licensure_Poll) sieht grundsätzlich die Nennung von "Wikinews" als Autor vor. Eine Nennung der Einzelautoren als Alternative ist nicht vorgesehen. Die englische Wikinews schreibt unter dem Eingabefeld Your work will be licensed under the Creative Commons Attribution 2.5 License and will be attributed to "Wikinews"., und auch wir schreiben und willige ein, ihn unter der Creative Commons Attribution 2.5 mit Zuschreibung zum Wiki zu veröffentlichen.. Wir sollten daher den falschen Satzteil aus der Lizenz entfernen, da das weder der Abstimmung noch der von unseren Schreibern bestätigten Lizenz entspricht. -- kju 00:24, 15. Apr. 2009 (CEST)

Das Problem dabei ist, dass die Zuordnung zu Wikinews der Normalfall ist. Wenn ich also einen Text schreibe und hier einstelle, dann darf jeder auch statt meines Namens (oder Benutzernamens) einfach „Wikinews“ als Autor eintragen, was ja auch wesentlich einfacher ist, wenn ggf. noch 30 andere Mitschreiber für die Entwicklung des Textes existieren.
Die Frage, die wir schon des Öfteren aufgeworfen hatten, durch den bisherigen Text aber auch nicht ganz gelöst wurde, ist, ob man Texte, die irgendwoanders schon mal unter CC-BY-2.5 (oder ähnlichem) veröffentlicht wurden, dann hier weiterverwenden dürfte, weil in dem Fall ja der Originalautor und nicht Wikinews genannt werden müßte. Ich würde (immer noch…) vorschlagen, durch ein „falls nicht explizit etwas anderes genannt wurde“ auch diese Möglichkeit offenzuhalten (sowohl unter dem Editfenster als auch bei den Lizenzbestimmungen). Dann würde standardmäßig Wikinews genannt werden, falls der Text aber von woanders ist (oder eine Weiterentwicklung dessen), der Name des eigentlichen Autors oder so, wie er es gewünscht hat. (Man sollte das dann wohl auch entsprechend gut kenntlich machen (durch eine Vorlage), wenn etwas von woanders stammt.)
Schließlich wäre es unsinnig, daß wir uns, die wir die Texte unter CC-BY-2.5 stellen, die ja zur Weiternutzung erlaubt sind (unter den ganzen Bedingungen), die Weiternutzung anderer Inhalte praktisch verbieten würden. Es ist zwar nicht explizit so bei der Meta-Abstimmung genannt worden, aber ich hatte immer den Eindruck, dieser Fall wurde damals einfach nur vergessen.
Viele Grüße --Angela H. 10:02, 15. Apr. 2009 (CEST)
Was ist denn zu tun? Selbst wenn wir „Creative Commons-Attribution 2.5, with the attribution to the Wiki.“ von m:Wikinews/Licensure_Poll nehmen, dann sieht das definitiv nicht „grundsätzlich die Nennung von "Wikinews" als Autor“ vor, sondern allenfalls erstmal „Creative Commons-Attribution 2.5, mit der Attribuierung zu dem Wiki.“
„[...] You must keep intact all copyright notices for the Work and provide, reasonable to the medium or means You are utilizing: (i) the name of the Original Author (or pseudonym, if applicable) if supplied, and/or (ii) if the Original Author and/or Licensor designate another party or parties (e.g. a sponsor institute, publishing entity, journal) for attribution in Licensor's copyright notice, terms of service or by other reasonable means, the name of such party or parties; [...]“ (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5/legalcode)
Also, was ist zu tun? --Holger 18:52, 19. Apr. 2009 (CEST)

Letzte Änderungen übersichtlicher machen[Bearbeiten]

Ich würde es begrüßen, wenn die Letzten Änderungen wieder übersichtlicher gemacht werden könnten. Änderungen der Inter-Sprachen-Verweise bei Datumskategorien, beispielsweise, oder aber auch das automatisierte Anlegen von Diskussions- und Meinungsseiten. --Holger 18:56, 19. Apr. 2009 (CEST)

Im Zuge der Umsetzung Holgers Anliegen würde ich es begrüßen, wenn wir unsere Wikinews:Bot-Richtlinie entsprechend anpassen und umsetzen. Das würde bedeuten, dass alle derzeitigen Botbetreiber über Einführung informiert werden, dass alle Bots ohne Erlaubnis diese in einer festgelegten Frist beantragen müssen und neue, ohne Erlaubnis mit entsprechendem Hinweis gesperrt werden, dass eine neue Bot-Beantragungsseite angelegt wird. Interwiki-Bots die größere Änderungen vornehmen sollten diese Ankündigen müssen und können, wo abgesehen von systematischen Fehlern, nicht viel schief gehen kann( Datumskategorien) ein temporäres Bot-Flag erhalten, für das ich die Funktion Flood Flag aktivieren lassen würde. Um dies zu beantragen zu können, brauche ich aber eure Zustimmung. Was haltet ihr davon? Grüße -- Berliner Schildkröte 15:11, 20. Apr. 2009 (CEST)
Hallo, zusammen! Das würde dann aber doch nur Admins betreffen, die sich selbst ein Bot-Flag geben könnten, oder habe ich da was mißverstanden? Viele Grüße --Angela H. 17:52, 20. Apr. 2009 (CEST)
So hatte ich das auch verstanden. --Holger 22:35, 20. Apr. 2009 (CEST)
Hmm, da ist was dran, hatte mich von „This is intended to replace requesting temporary bot flags from bureaucrats.“ fehlleiten lassen. Dennoch würde ich an meinem eigentlichen Vorschlag festhalten: z.B. Mehr als 15 Edits/Tag müssen angekündigt werden und erhalten ggf. ein (temporäres) Botflag von kju. Grüße -- Berliner Schildkröte 16:47, 21. Apr. 2009 (CEST)

Als Alternativen sehe ich hier momentan a) VolkovBot Bot-Flag geben oder b) VolkovBot sperren oder c) es einfach hinnehmen. Ich bin sicher nicht für c), sonst hätte ich das hier nicht angesprochen. Ich tendiere zu a), man kann die Änderungen ja weiterhin überprüfen. --Holger 14:54, 2. Mai 2009 (CEST)

Wikinews braucht (endlich) ein neues Konzept[Bearbeiten]

Seit ich hier, vor nicht all zu langer Zeit, angefangen habe, gab es viele Benutzer die das Projekt verlassen haben. Das ist ja zunächst einmal kein Problem, doch es kamen wenige bis gar keine neuen aktiven Benutzer nach. Der Großteil unserer Administratoren ist mittlerweile – aus verschiedenen Gründen – inaktiv. Viele langjährige Benutzer, die tolle Artikel geschrieben haben, sind zumindest vorübergehend nicht mehr aktiv. In einigen Diskussionen, auch in unserem Chat, in dem nur sehr wenige regelmäßig vorbeischauen, ist klar geworden, dass es auch an unserem Konzept liegt. Deshalb würde ich vorschlagen, dass wir uns zusammensetzen (online oder real) und unserer derzeitiges Konzept und unser Selbstverständnis kritisch überdenken. Zudem könnten wir in anderen Wikimedia-Projekten oder Sprachversionen nach Vorschlägen und Gründen des Autorenmangels fragen. Ich denke, wenn wir alle an einem Strang ziehen und unsere Schwesterprojekte uns unterstützen, dann ließe sich eine funktionierende Autoren-Community wieder aufbauen. Doch wenn es so weiter geht, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis hier niemand mehr mitarbeitet und das Projekt ausstirbt. Grüße -- Berliner Schildkröte 18:08, 3. Mai 2009 (CEST)

Es gibt doch viele tolle Autoren die hochinteressante Artikel zum Thema Grundeinkommen schreiben? Nostronostro 19:28, 3. Mai 2009 (CEST)

Es gibt halt solche Benutzer wie Nostronostro, die sich nur anmelden, um die Arbeit anderer Autoren z. B. JARU nach vier Tagen zu sabotieren. Da verlieren die meisten Autoren einfach jegliche Lust, nochmals irgend einen Artikel hier zu schreiben. Übrigens habe ich hier schon einige hundert in vielen Jahren geschrieben, aber dann gibt es halt immer wieder Benutzer wie auch Holger, die in einer Aktion von Sekunden, die stundenlange Arbeit von anderen ausbremsen, in Frage stellen usw und sich nicht mal wirklich die Mühe machen, mitzuarbeiten, die Kritik wirklich ausformulieren usw. Es ist klar, dass sich sehr schnell kein Autor mehr findet, der das noch mitmacht. Die Wikinews konnten sich niemals wirklich weiterentwickeln. Hier sollten hunderte Artikel pro Tag entstehen nach so vielen Jahren, insbesondere Artikel, die man nicht wortgleich in hundert anderen Zeitungen lesen kann und zu Themen, die man so nicht überall findet. Das wäre doch der große Vorteil von wikinews und nur dann wäre wikinews auch wirklich interessant zu lesen. Aber viele Artikel dürfen nur erscheinen, wenn es praktisch wortgleich schon Artikel dazu in anderen möglichst namhaften Zeitungen gab. Wozu sollte das noch interessant sein ? Es gibt hier nur noch wenige Leser täglich. Wozu dann die ganze Arbeit? Da stimmt etwas im System nicht. Gruß 95.114.125.40 21:34, 3. Mai 2009 (CEST)

Genau darum geht es, das „System“, wie du es nennst, einmal kritisch unter die Lupe zu nehmen. Vielleicht sollten wir zu diesem Zweck eine eigene Seite einrichten, ich habe auch noch viele Kritikpunkte, aus den Diskussionen mitgenommen, über die wir nachdenken sollten. Ich wäre dafür erst einmal eine Bestandsaufnahme der Kritik zu machen, sie zu bündeln und dann nach Lösungen zu suchen. Grüße -- Berliner Schildkröte 22:31, 3. Mai 2009 (CEST)

Da ich ein wirklich alter Hase in wikinews bin und auch schon öfter sehr frustriert war, kann ich vielleicht doch einige Tipps einbringen. Ich selbst würde gerne weiterhin Artikel schreiben. Es gibt dann aber immer wieder Themen, die mich sehr bewegen, in die ich mich tief einarbeite und über die ich dann auch gerne Artikel schreibe. Aber ich will keine Artikel schreiben, die schon über den dpa-ticker liefen und schon ein Millionenpublikum erreicht haben. Mich würde auch sehr interessieren, dass blogs, twitter, pressemitteilungen, youtube usw. als Quellen zugelassen werden, d. h. natürlich immer mit einem skeptischen Blick. Der Leser wird das hoffentlich einordnen können. Aber so könnte man hunderte interessanter Stories aus dem Netz ziehen, die noch gar nicht bei den alten Medien angekommen sind. Zu den Kritikern: sicherlich ist Kritik immer wichtig. Nur so können gute Artikel auch entstehen. Aber man sollte sich darauf beschränken, dass die Nachricht korrekt nach den angegebenen Quellen wiedergegeben wurde, dass die Sprache stimmt usw. Ok, direkte Werbung für Firmen finde ich nicht gut. Allerdings gibt es auch wieder interessante und innovative Produkte, über die man schreiben kann. Aber Nachrichten über Politik, auch wenn diese nicht so bedeutend erscheint, sollte nicht als Werbung diffamiert werden. Weil bei Politik geht es immer darum, dass Bürger sich einmischen, etwas verändern wollen usw. Das ist fast immer ehrenamtlich, ehrlich gemeint und tief empfunden. Solche Autoren sollte man nicht ausbremsen. Auch sollten die, die kurzerhand einen Artikel stoppen oder löschen können auf eine kleine Anzahl vertrauenswürdiger beschränkt bleiben. Da sollte nicht jeder einfach die Möglichkeit dazu haben. Sonst wird das ein Lieblingsplatz für Sadisten, die mit wenigem Tun andere herumkommandieren können. Gruß 95.114.125.40 23:35, 3. Mai 2009 (CEST)

Für das was du hier vorschlägst gibt es im Englischen auch schon einen Fachausdruck: Citizen Propaganda. Und solche Autoren wie du sollte man in der Tat ausbremsen, je eher desto besser - denn Resultat sind dann Artikel die null kritische Distanz zum Thema haben und in die Kategorie Propaganda und Desinformation gehören. Aber zum Thema Zukunft von Wikinews. Da die Stärke von Wikinews weder in Schnelligkeit noch in der Zahl der Autoren liegt, wäre es überlegenswert wenn Wikinews in Zukunft weniger eine Tageszeitung als ein Magazin ist. Längere Artikel über aktuelle Themen, die zusammenfassenden Charakter haben, das wäre etwas. In der Vergangenheit gab es diese schon des öfteren, ich erinnere mich hier vor allem an mehrere Artikel zum Thema Ost-Timor. Nostronostro 05:44, 4. Mai 2009 (CEST)

Ich finde wir können ruhig da weitermachen, wo wir stehen. Kritik, mit der man etwas anfangen kann, sollten wir ernst nehmen und uns dann Schritt für Schritt verbessern. Zur Rechtfertigung – ich las meinen Namen: Wenn ich meine Kritik an einem euch sei Dank noch nicht veröffentlicht wurde, mal etwas wenig ausformuliert ist, dann muss ich natürlich auch akzeptieren, dass sie eventuell nicht berücksichtigt wird. Allerdings werde ich dies weiterhin machen: Wenn meine Meinung zu einem Artikel in aktueller Version „nö“ lautet und ich gerade Zeit habe, werde ich eine Veröffentlichung nicht befürworten. Es ist ja auch so, dass Benutzer mal fix einen Artikel veröffentlichen und dann ist er erstmal veröffentlicht. Ich möchte in einem besonderes wichtigen Punkt auch nicht in die falsche Schublade gesteckt werden: Wenn eine Person oder eine Organisation im weitesten Sinne etwas gemacht hat, dann kann darüber natürlich grundsätzlich berichtet werden. Eingeschränkt wird das dadurch, dass wir hier gemeinsam auch die Artikel veröffentlichen, und wenn es keine Mehrheit für einen Artikel/eine Artikelversion gibt, dann wird er wohl nicht veröffentlicht. --Holger 13:00, 4. Mai 2009 (CEST)

Wenn ein JARU oder ein Wolf-Dieter etwas an einem Artikel zu kritisieren haben, dann gehen diese her und ändern selbst solange ab, bis es ihnen gefällt und der Artikel veröffentlicht werden kann. Da gibt es aber leider viele andere, die schreiben dann einfach: 'nö. so nicht', setzen einen Baustein, und das war es. Das ist destruktiv. Da gibt es leider viel zu viele, die das so machen. Wikinews ist ein Sammelbecken für Sadisten, die ihre Freude daran haben, andere zu quälen, andere, die viele Stunden Arbeit investiert haben, und nun in wenigen Sekunden von ein paar Sadisten ausgebremst werden. Wikinews ist tot. Ich würde die Verantwortung an ein paar wohlwollende und konstruktive Mitarbeiter wie JARU und Wolf-Dieter übergeben. Diese entscheiden dann im Alleingang, ob Kritik auf der Diskussionsseite beachtet oder ignoriert wird. So wie es derzeit läuft, dass hier bald jeder Depp stoppen kann, sein Missfallen mit Bausteinen äußern kann ... da findet sich natürlich kein Autor mehr, der das mitmachen möchte. Wikinews ist wirklich tot. Kaum Autoren, kaum Leser. Vielleicht sollte man so ehrlich sein und das Projekt einstellen. Man sollte sich nur mal den Artikel 1. Mai: Tag des Grundeinkommens? als Beispiel nehmen. Der war schon veröffentlicht, wurde dann wieder zurückgesetzt, ein Baustein gesetzt. JARU hat daran schon Stunden gearbeitet. Die Kritiker nehmen sich nur wenige Minuten Zeit um destruktiv zu arbeiten. Ehrlich, wo sollte man da Autoren finden, die dieses Theater mitmachen ? Gruß 95.114.126.210 13:22, 4. Mai 2009 (CEST)
Es soll vorkommen, daß die hier Mitwirkenden auch noch was anderes zu tun haben, während sie gleichzeitig einen kurzen Blick auf das Projekt werfen, um zu verhindern, daß unneutrale Artikel erscheinen. Und wenn jemand trotz des bestehenden und nicht behobenen(!) Mängelhinweises diesen selbst herausnimmt, obwohl das normalerweise nicht geschehen sollte, und daraufhin jemand den Artikel veröffentlicht, weil er nur auf den nicht mehr eingetragenen Mängelhinweis achtet, bleibt der Artikel immer noch unneutral. Unneutrale Artikel werden nicht veröffentlicht, das ist ein Grundsatz des Projektes, auch wenn jemand sieben Tage dran rumgearbeitet hat. Im übrigen sind auf der Diskussionsseite einige Punkte genannt, die jeder, der gerade Zeit hat, ja schon mal durch Bearbeitung des Artikels in Angriff nehmen kann. Viele Grüße --Angela H. 13:38, 4. Mai 2009 (CEST)
In der derzeitiges Form mag ich einfach nicht mehr so richtig aktiv werden, abgesehen davon, dass ich wenig Zeit habe. Wir habe schon so oft über Reformen gesprochen, dass ich auch nicht mehr weiter weiß. Das derzeitige Konzept führt nicht zu einer vermehrten Benutzerzahl. Es stellt sich die Fragen: Wie kann man Nachrichten in kollaborierter Form schreiben, ohne das die Hürden so hoch sind und der Aufwand erträglich bleibt? Wir brauchen neue Ideen. --Franz 22:51, 7. Mai 2009 (CEST)

Ich frage mich, inwieweit der Mangel an neuen Autoren hier nicht auch auf das rigorose Umgehen mit "Aktuellem" in der Wikipedia zu tun hat. Viele Nutzer kennen Wikipedia, nicht aber die Ableger wie Wikisource, Wikiquote und auch Wikinews. Als ich im Juli 2006 bei WP anfing, war Wikinews noch im "Aktuell-Kasten" auf der WP:HS oben rechts verlinkt, irgendwann einmal wurde das entfernt, mit Hinweis auf w:WP:WWNI, Wikipedia sei kein Nachrichtenportal. Ohne das alles jetzt genau ausführen zu können, etwa der Versuch w:Wikipedia:Neuigkeiten besser zu regeln und zu koordinieren, wird inzwischen zu Schnelllöschungen genutzt, bei denen die WP nicht ihren Mitarbeiter vergrault, sondern sie vergrault unseren. Weil, wie ich schon bemerkt, Ottonormalbenutzer "Wiki" mit "Wikipedia" indetifiziert, er kennt den Unterschied nicht, er kommt gar nicht hierher. Im Prinzip gibt es bei aktuellen Ereignissen in der WP zweieinhalb Möglichkeiten: 1) Das Ereignis ist von der ersten Minute an so mega-relevant (Bsp. w:Zyklon Nargis), daß es auch im Falle eines LAes kein Admin wagt, den Artikel zu löschen. 2) a) Es ist relevant, aber mit dem Argument WP ist kein Nachrichtenportal wird der Artikel in der Minimalversion gesperrt – man möge sich in diesem Zusammenhang mit der Angelegenheit um w:Jérôme Kerviel, dem WP-LA dazu und den LAen gegen die w:Wikipedia:Neuigkeiten und w:Vorlage:Neuigkeiten anschauen – das ganze Theater, an dem auch unser hiesiger Kollege Benutzer:Kju beteiligt war, hat der Wikinews nicht geholfen, eher im Gegenteil. Oder Fall 2) b) Der Artikel wird mit derselben Begründung (schnell)gelöscht. Allerdings haben andere Versuche, direkt über den Artikel Benutzer hierher zu lenken nicht so richtig gewirk. Siehe etwa am Tag der Landtagswahlen in Hessen im betreffenden Artikel, indem ein deutlich sichtbarer Link zu Wikinews nach der Artikeleinleitung angebracht wurde... der hiesige Artikel hatte eine dreiviertel Handvoll unterschiedliche Bearbeiter oder so.
Ich sage es nochmal: neue Benutzer identifizieren Wiki über die Wikipedia, Wikinews tritt da nicht hervor. Was vielleicht auch gut ist, wir haben derzeit gar nicht genügend Admins und/oder ständige Mitarbeiter, um bei einer Breaking News dem Chaos herr zu werden... anders gesagt, wenn alle Bearbeiter eines Artikels wie w:Amoklauf von Winnenden oder meinetwegen w:Libanonkrieg 2006 in ihrer "heißen Phase" úber Wikinews herfallen würden, bräche hier Chaos aus. Wobei wir vielleicht auch deswegen so wenige ständige Mitarbeiter haben, weil es manchmal frustrierend ist, vor allem Großereignisse in einem umfassenden Artikel alleine zu begleiten. Auf meiner Benutzerseite finden sich etliche Beispiele, bei denen ich die entsprechenden Artikel in Wikinews und Wikipedia (mit-)geschrieben habe (bei Zyklon Nargis, Erdbeben in Sichuan ging das damals nur aufgrund von Freizeit in Verbindung mit Schlechtwetter, und war über einige Tage hinweg ein 16-Stunden-Job, da die beiden Ereignisse fast gleichzeitig passierten), auf die Dauer ist eine alleinkämpferische Tätigkeit ermüdend.
Was wir mMn nach brauchen, ist eine stärkere (administrative) Koordination zwischen Wikipedia und Wikinews ... ich bezweifle aber, daß das dort ohne feriges Konzept konsensfähig ist. Über diverse Gedanken und einige Spielereien damit bin ich aber noch nicht hinausgekommen. --Matthiasb 23:28, 11. Mai 2009 (CEST)

Ich glaube nicht, dass der Anstoß für mehr Leser von unserem Schwesterprojekt Wikipedia ausgehen sollte. Darum müssen wir uns wohl selbst kümmern. Wobei ich dir Recht gebe: Wikipedia hat einen anderen Stellenwert. Wikinews ist einfach nicht so „sexy“ wie Wikipedia. Woran liegt das? Ich denke, Hauptgrund ist die zugrunde liegende Motivation für die Mitarbeit bei Wikipedia: man möchte an einem Projekt mitarbeiten, das etwas Bleibendes (jawohl über den eigenen Tod hinaus) hinterlässt. Ein Onlinelexikon, das alles andere in den Schatten stellt, was es auf diesem Gebiet in der Menschheitsgeschichte (okay als Vergleichskriterium reichen die letzten 200 Jahre auch) bisher gegeben hat. Wo hätten schon einmal soviele Leute bei einem solchen Projekt mitgewirkt? Vergleichbar wäre vielleicht die Encyclopédie des Denis Diderot die von 1751 – 1780 von vielen Autoren erarbeitet wurde. Aber die moderne Enzyklopädie Wikipedia stellt da doch alles in den Schatten, denkt man allein an ihren internationalen Charakter, diese Rund-um-die-Uhr-Aktivität tausender Autoren weltweit. Als Nachrichtenprojekt hat man es da eben schwerer. Recht erfolgreich sind übrigens auch solche Projekte wie Wikiquote. Ich verweise mal auf die Statistikseite. Da relativiert sich doch so manches. Vergleicht man die deutsche Wikipedia mit der englischen Ausgabe, ist die deutsche auch nur ein kleiner Fisch. Sollen sie deshalb aufgeben, weil zumindest die englische Ausgabe doch so viel erfolgreicher ist? Wohl kaum. Schließlich ist Englisch eine Weltsprache und Benutzer vieler englischsprachiger Länder tragen zu dem Projekt bei. Im Vergleich zu anderen Sprachversionen ist die deutsche Wikipedia doch wirklich top. Was ist mit Wikinews im internationalen Vergleich? Wir stehen auf Platz 109 von insgesamt 657 Wiki-Projekten. Die deutsche Ausgabe von Wikiquote steht übrigens auf Rang 44! Da kann man eigentlich nicht sagen, dass andere Projekte neben Wikipedia nicht gesehen werden. Wikiquote verzeichnet täglich 229.413 Zugriffe. De.Wiktionary steht auf Platz 51 (208,441 hits per day). Die deutsche Wikinews hat auch immerhin täglich 43.665 Zugriffe. Natürlich sind solche statistischen Werte nicht alles. Die Zahl der aktiven Benutzer ist natürlich ein weiteres wesentliches Kriterium. Da sieht es zurzeit bei uns reichlich mau aus. Aber die Zeiten werden sich auch wieder ändern. Ich erwarte allerdings nicht, dass in nächster Zeit irgendein großer Knoten platzt. Wir sollten versuchen, Qualität zu bieten und so für viele Benutzer, die hier nur so mal vorbei kommen, ein attraktives Angebot zu haben. Vom Herumexperimentieren an dem Grundkonzept halte ich ehrlich gesagt nicht allzu viel. Es ändert an der beschriebenen Grundproblematik wahrscheinlich nicht viel. Wenn ich Zeit habe, werde ich auch weiterhin versuchen Beiträge zu liefern. Zurzeit ist „Zeit“ allerdings Mangelware bei mir. Es grüßt euch --Wolf-Dieter 19:10, 23. Mai 2009 (CEST)

Artikel über die Aktion der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen am 1. Mai in Berlin[Bearbeiten]

Da ist ein Artikel im Entstehen, der vorm 1. Mai angelegt wurde. Zwischenzeitlich wird darin auch die Aktion der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen am 1. Mai in Berlin thematisiert. Fern ab von Fragen bezüglich Neutralität/einseitige Berichterstattung/Relevanz halte ich den Artikel in der derzeitigen Version für nicht veröffentlichbar, weil es eben kein Artikel über die Aktion der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen am 1. Mai in Berlin ist, sondern verschiedene Ereignisse sehr unzusammenhängend lediglich auflistet. Ich halte einen Artikel über die Aktion der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen am 1. Mai in Berlin grundsätzlich für möglich, im dem Sinne, dass ich ihn mitschreiben und eine Veröffentlichung mittragen würde, der sollte sich dann aber handwerklich auch sehen lassen können. Alleine wollte ich das aber nicht machen. Besteht bei euch grundsätzlich Interesse an einem solchen Artikel (mitzumachen)? Viele Grüße --Holger 15:25, 4. Mai 2009 (CEST)

Ich würde mich auch dran beteiligen, kann aber leider erst heute abend spät dazukommen, um wirklich inhaltlich mitzuarbeiten. Viele Grüße --Angela H. 16:09, 4. Mai 2009 (CEST)

Weitere kleine Zusammenarbeit mit en.wikinews[Bearbeiten]

Hallo, zusammen! Mike Halterman hat auf en.wikinews die Fortsetzung einer Reihe von Interviews zum Eurovision Song Contest angekündigt. Ich dachte, ich schreibe es schon mal hierhin, vielleicht ist ja noch jemand interessiert und mag mit übersetzen. Viele Grüße --Angela H. 11:08, 5. Mai 2009 (CEST)

P.S.: Interessenten können sich auf der oben verlinkten Seite eintragen.

Der Artikel ist nun hier zu finden. Wer mag, kann sich gerne einen Abschnitt schnappen, der noch nicht übersetzt ist. Viele Grüße --Angela H. 07:05, 11. Mai 2009 (CEST)

Petition Zensursula[Bearbeiten]

https://epetitionen.bundestag.de

das sprengt alles bisher Bekannte: 19000 Mitzeichner schon am zweiten Tag. Jetzt fangen die Bürger an, mit dem Internet sich in die Politik einzumischen. Twitter läuft über. Da sollte man unbedingt einen Artikel drüber schreiben. In Deutschland entsteht ein neues Demokratieverständnis. Das passiert gerade jetzt. 95.114.122.39 14:36, 5. Mai 2009 (CEST)

Online-Petition beim Deutschen Bundestag gegen „Indizierung und Sperrung von Internetseiten“ eingereicht. --Holger 15:52, 5. Mai 2009 (CEST)
Unglaublich, 19000 Mitzeichner, eine Sensation, unser politisches System wird nie wieder so sein wie es war. Oder anderes ausgedrueckt, gaehn, ein Sturm im Wasserglas und ein Nichtereignis. Jede Abzocksendung im Privatfernsehen hat mehr Anrufer. Nostronostro 16:21, 5. Mai 2009 (CEST)
eine Abzocksendung im Privatfernsehen hat mehr Anrufer, aber die bewirken genau null. Das hier ist echte Politik. Da werden Gesetze gemacht. Nach diesen Gesetzen werden wir morgen leben. Und da mischen sich jetzt die Bürger ein. Sicher ist es erst ein Anfang. Aber es ist klar: die Bürger haben jetzt die Politik im Internet entdeckt. Der nächste Schritt werden neue Parteien sein. Da bin ich schon mal gespannt auf die Bundestagswahlen, ob es da nicht einige Überraschungen gibt. Das ist dann eben nicht mehr nur ein Sturm im Wasserglas. Das wird unsere Gesellschaft verändern. Ich hoffe ja sehr zum Guten. 28000 Unterzeichner in 2 Tagen. Das läuft nochmals 50 Tage. 14000 x 50 = 700.000 . Damit kommt man schon fast über die 5 Prozent Hürde im Bundestag. 95.114.122.39 00:33, 6. Mai 2009 (CEST)
Hmm, und die Welt ist linear? ;-) Viele Grüße --Angela H. 10:56, 6. Mai 2009 (CEST)
Das nennt man eine grobe Abschätzung, oder Abschätzung 1. Grades, auch Interpolation. Aber das ist Mathematik. 95.114.122.39 12:47, 6. Mai 2009 (CEST)
Hmm, mathematisch wäre das Extrapolation, und die ist oft „böse“, wie ein paar (Nicht-nur-)Numeriker zu sagen pflegen. ;-) Viele Grüße --Angela H. 13:32, 6. Mai 2009 (CEST)
Hast Recht, das ist Extrapolation. Aha, sie kennt sich ja aus. Aber dann weißt Du schon, dass man eine erste Abschätzung 1. Grades genau so vornimmt. Dass dies sehr ungenau sein kann, klar. Aber so kann man zumindest schon in einer Anfangssituation ein Gefühl für das Ganze erhalten. Ich gehe bei der Petition im Übrigen eher davon aus: je mehr abzeichnen, um so bekannter wird das, um so mehr werden wieder unterzeichnen. Das steigt eher exponentiell. Da ist meine Abschätzung eher eine untere Grenze. Allerdings bremst der Server enorm. Der arbeitet ständig an der Belastungsgrenze. Wenn da keine Nachbesserung kommt, läuft es doch eher linear. 95.114.122.39 14:51, 6. Mai 2009 (CEST)
Hier gibt es den Verlauf der Mitzeichner als Diagramm. Tendenziell ist das eher linear als exponentiell. Wenn da nicht diese „Höcker“ wären ;) --84.163.252.110 23:11, 6. Mai 2009 (CEST)
die Höcker sind die Nächte, da zeichnet fast kaum jemand. Habe schon gelesen, dass der server ständig überlastet ist. Auch wenn mehr zeichnen wollen, der server gestattet das derzeit nicht. Je mehr zeichnen wollen, um so träger wird der server. 95.114.112.167 20:13, 7. Mai 2009 (CEST)
habe gerade gelesen, dass die Piratenpartei von dieser Stimmung bei den Bundestagswahlen profitieren könnte. Ist zwar nicht mein Fall, aber hier sollte man das auf dem Radarschirm behalten. 95.114.112.167 21:15, 7. Mai 2009 (CEST)

Rechte-Logbuch[Bearbeiten]

  • 00:32 (Rechte-Logbuch) Kju änderte die Benutzerrechte für „Benutzer:Holger I.“ von „(–)“ auf „Administratoren“ (Wahl (5:0:0))

Ich habe mir erlaubt die Regelung gemäß ihrem Geist und nicht ihrer Formulierung anzuwenden, siehe mein Kommentar auf der Wahlseite. Herzlichen Glückwunsch an Holger, willkommen "zurück". -- kju 00:39, 19. Mai 2009 (CEST)

Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Es ist schade, daß sich nur fünf Benutzer an der Abstimmung beteiligt haben, aber momentan sind wir ja kaum mehr Aktive. Viele Grüße --Angela H. 09:15, 19. Mai 2009 (CEST)

Benutzernamen: Namensrecht[Bearbeiten]

Aus aktuellem Anlass sollten wir kurz überlegen, wie wir mit Benutzernamen umgehen, die eventuell gegen das Namensrecht verstoßen. Beispielsweise könnte es problematisch sein, wenn ein Benutzername mit dem Namen einer Universität übereinstimmt, die dahinterstehende Person, aber nicht für die Universität spricht/handelt. --Holger 12:43, 22. Mai 2009 (CEST)

Wir sollten in diesem Zusammenhang MediaWiki:Signupend erstellen, so wie es beispielsweise bei Wikipedia gemacht wurde. --Holger 13:27, 22. Mai 2009 (CEST)

Der Text bei MediaWiki:Signupend erscheint auf der Seite, auf der man ein neues Benutzerkonto anlegen kann. Dort sollten dann unsere diesbezüglichen Regeln und etwaige Konsequenzen aufgeführt werden. --Holger 13:29, 22. Mai 2009 (CEST)

Veröffentlichung – Möglichkeiten einer Korrektur[Bearbeiten]

Wir veröffentlichen hier Artikel. Gemeinsam. Idealerweise wurden sie auch gemeinsam erstellt. Was ist aber, wenn wir, nachdem wir einen Artikel veröffentlicht haben, feststellen, dass wir einen Fehler gemacht haben. Ich finde, wir benötigen ein Verfahren, mit dem wir veröffentlichte Artikel „zurückziehen“ können. Ich finde, dass unser bisheriges Verfahren mit dem Löschantrag und sieben Tage Diskussion bezüglich Artikel ersetzt werden sollte.

Dazu muss aber erst einmal genauer geklärt werden, wann eine Veröffentlichung erlaubt ist, also wir gemeinsam im Rückblick sagen würden, dass die Veröffentlichung in Ordnung war, ganz grundsätzlich, unabhängig davon, ob wir den Artikel aus einem bestimmten Grund „zurückziehen“ wollen. Eindeutig ist da eigentlich nur die Zwei-Stunden-Regel, damit sich andere Benutzer grundsätzlich noch einbringen können. Ansonsten kann der Benutzer der Meinung sein, dass eine Veröffentlichung angebracht sei, und den Artikel veröffentlichen. Die Zwei-Stunden-Regel sollte, bringe ich das an dieser Stelle mal mit zur Diskussion, abgewandelt werden.

Unabhängig von der Möglichkeit einen Artikel „zurückziehen“ zu können, muss es möglich sein, eine Veröffentlichung rückgängig zu machen. Hierbei ist dann auch sehr wichtig, dass der Vorgang, die „formal falsche“ Veröffentlichung und die Rückgängigmachung der Veröffentlichung, angezeigt wird.

Mit unseren Versionen haben wir die Möglichkeit für eine solche entsprechende Transparenz. Dies sollten wir dann auch entsprechend nutzen. --Holger 13:17, 22. Mai 2009 (CEST)

Handbuch[Bearbeiten]

Ich möchte vorschlagen, alle Hilfeseiten und „echten“ Projektseiten zu einem Handbuch zu verbinden. „Unechte“ Projektseiten sind hierbei Seiten, die in Ermangelung eines eigenen Namensraum im Projektnamensraum sind. --Holger 19:32, 26. Mai 2009 (CEST)

Nur zu! Gruß --Wolf-Dieter 23:05, 4. Jun. 2009 (CEST)

Wikinews Interview führen?[Bearbeiten]

moien, mag mier hier jemand vielleicht sagen, wo ich richtlinien finde, wie man ein Interview zu führen und den quellenachweis zu führen hat? ich finde da keine hilfeseite zu und ich werde wohl ein interview für www.hdtvtotal.com führen und würde das dann auch wie andere meiner dort gemachten news auch hier posten wollen. mit der wikinewserstellung bin ich einigermaßen vertraut und wie ich dort die quellen anzugeben habe, aber wie sieht das ganze dann bei interviews aus? originäre berichterstettung ist klar, aber weiteres? dazu hätte ich gerne einen leitfaden :) grüße, --Andreas -horn- Hornig 15:36, 27. Mai 2009 (CEST)

Nach deinem Interview kannst du ja deine Erfahrungen hier einfließen lassen. Ich würde mich prinzipiell daran orientieren, wie es alle anderen auch machen.
Inhalte bloß hier hineinzukopieren, ob Meldung/Nachricht/Bericht oder Interview, ist immer ein wenig weniger das, was hier eigentlich im Vordergrund steht. Wenn du das Interview für www.hdtvtotal.com und de.wikinews.org statt nur für www.hdtvtotal.com führen würdest, wäre es ein Schritt in die Richtung, wofür Wikinews eher gedacht ist.
Wikinews ist, gemeinsam zu überlegen, wen man wozu interviewen sollte, was man für Fragen stellen sollte, wie man das Ergebnis aufbereiten sollte, wie man daraus schlussendlich einen Wikinews-Artikel macht. Die einzelne Frage kann natürlich immer nur einer stellen. --Holger 15:53, 27. Mai 2009 (CEST)
moien, wie wurden denn dann die restlichen interviews hier oder auf en.wikinews geführt? da muss es doch schon leitlinien geben? und wenn ich das für beide führe, dann wird das wieder sau aufwendig, das dauert hier ab und zu mehrere tage, und einmal sogar ein einhalb wochen. bei news ist mir das egal, aber beim interview möchte ich das nicht, da das dann recht lange dauern kann, bis die richtigen fragen gefunden wurden und co. ich will da keinen fragen, ob er "irgendwann zwischen diesem und nächsten monat" zeit hat uns fragen zu beantworten, weil es so lange dauert, bis die fragen fertig sind. das empfinde ich als unhöflich dem interviewten gegenüber.
damit man sich vorstellen kann, wa sich vorhabe: ich würde gerne Herrn Seipenbusch von der Piratenpartei interviewen. der hat sich auch schon bereiterklärt und es würde halt passend zu unserer seite über die neuen digitalen medien gehen, samt Kopierschutz, DRM und co, und auch über deren weiteren ziele. hauptsächlich aber über hdtv themen. wenn da nun dann noch (berechtigte) fragen zu anderen themen kommen wird das wirklich lang und ausschweifend. dann würde ich schonmal freiwillig passen. grüße, --Andreas -horn- Hornig 16:38, 27. Mai 2009 (CEST)

moien, so, die ersten fragen und antworten habe ich nun bei uns http://www.hdtvtotal.com/module-pagesetter-viewpub-tid-1-pid-1333.html und ich würde die immer noch gerne hier bei wikinews veröffentlichen, aber ich würde dazu gerne vorher meinungen hören. es ist klar, dass ich dann nur die fragen und antworten hier veröffentlichen werde, weil der rest, zb die einleitung und nachher der kommentar mein persönliches geplänkel ist und hier nicht reingehört. wie soll es nun weiter gehen? ich werde noch einen fragensatz an Herrn Seipenbusch senden, in denen ich auf die jetzten antworten noch eingehen werde, aber danach wäre das dann final und ich würde das unter die hiesigen lizenzen auch freigeben, so dass wikinews das nutzen kann. mit Herrn Seipenbusch ist das abgeklärt und er ist auch bereit, das frei zu geben. eure entscheidung! grüße, --Andreas -horn- Hornig 21:27, 4. Jun. 2009 (CEST)

moien, ich hab nun gewartet, bis die europawahl vorbei war, damit man es nicht als propaganda auselegen kann, aber ich würde nun wirklich gerne wissen, wie das weitergehen kann. ich bin immernoch bereit das interview hier freizugeben, aber dazu muss ich langsam mal wissen, was phase ist. wie sieht es also aus? interesse, was muss ich quellenmäßig machen, was müsste anders, etc? grüße, --Andreas -horn- Hornig 15:28, 9. Jun. 2009 (CEST)

Mailingliste für Pressemeldungen[Bearbeiten]

Hallo Wikinewsianer,

durch einen Beitrag war ich auf die Mailingliste zu Pressemeldungen aufmerksam geworden. Der Benutzer beschwerte sich in seinem Beitrag, dass sehr viel spam über die Liste verschickt wird. Ich fügte mich der Liste hinzu und stellte fest das neben 60-70 Prozent Werbung auch durchaus sinnvolle Pressemitteilungen über diese Liste verschickt werden. Nach einigen vergeblichen Versuchen mit Verantwortliche für die Liste Kontakt aufzunehmen, habe ich mich an den Verantwortlichen der WMF für die Listen gewandt. Er teilte mir mit, dass Mathias Schindler ihm gegenüber die Liste für „tot“ erklärt hat und fragte mich, ob ich sie aufrecht erhalten/wiederbeleben will. Diese Frage möchte ich hiermit an euch weiter geben. Habt ihr Interesse an einer Mailingliste für Pressemitteilungen und sonstige Nachrichtenmeldungen für Wikinews? Grüße -- Berliner Schildkröte 21:47, 23. Jun. 2009 (CEST)

Ich selbst nutze die Mailingliste nicht, weder als Sender, noch als Empfänger. Ein Ausfiltern von Nicht-Pressemitteilungen würde daran wohl auch von jetzt auf gleich nichts ändern. Praktisch, nicht nur für Wikinews, wäre eine Sammelstelle für Pressemitteilungen in Richtung Freie Inhalte. Sender würden gefragt, ob sie ggf. ihre Mitteilungen unter einer entsprechenden Lizenz freigeben würden. Beim Willen zur Berichterstattung könnten diese dann als textliche und nicht nur lediglich als inhaltliche Grundlage verwendet werden. --Holger 09:37, 24. Jun. 2009 (CEST)
Ich habe die Liste mal einige Zeit genutzt. Mal abgesehen von den vielen Spamnachrichten, die in großer Mehrheit unter allen Nachrichten ankamen, gab es einige Pressemitteilungen, die man hätte erst mal durch eine Art Neutralitätsmaschine schicken müssen und zu denen man hätte weitere unabhängige Quellen suchen müssen, weil wir das auf der Grundlage der extrem positiv formulierten Pressemitteilungen so niemals veröffentlicht hätten. Ein ganz paar wenige Mails gab es, aus denen man hätte etwas machen können. Am Ende habe ich mich dann wieder ausgetragen, hauptsächlich aber, weil mir zu viele Spamnachrichten ausgeliefert wurden. Grundsätzlich würde ich schon Interesse an einer Mailingliste dafür haben, aber ggf. sollte man das Ganze wohl mit einer neuen Adresse für die Liste starten. Sonst müßte sich ja jemand dahinterklemmen und ständig den ganzen Spam aussortieren. Und um die Aufgabe würde sich ja wohl kaum einer reißen, oder? ;-) Viele Grüße --Angela H. 23:30, 24. Jun. 2009 (CEST)

Vier-Augen-Prinzip bei Veröffentlichungen?[Bearbeiten]

Ich gehe davon aus, dass bei den Veröffentlichungen das Vier-Augen-Prinzip gilt. Also sollte eine Veröffentlichung nicht vom Einsteller erfolgen. Allerdings stauen sich mittlerweile mehrere geeignete Artikel, ohne dass jemand da wäre, der sie veröffentlichen könnte. Die Personaldecke hier ist dünn, das merke ich. Wie also soll man das handhaben? Ist halt schade um die Artikel, wenn sie erst nach ihrem Ablaufdatum veröffentlicht werden... Schöne Grüße--Mo4jolo 21:07, 28. Jun. 2009 (CEST)

Wir haben schon öfter mal darüber „gesprochen“. Schön wäre es natürlich, wenn jemand anderes als der Einsteller den Artikel veröffentlichen würde. Andererseits sind wir (momentan) nur so wenige Leute, daß im Wesentlichen nichts anderes übrig bleibt, als auch den Erstautoren die Veröffentlichung der Artikel zu „erlauben“. Ich sollte eigentlich mal schauen, wo das festgehalten ist, aber momentan habe ich leider nicht so viel Zeit. Ich schaue dann lieber erst mal ein paar Artikel an. Viele Grüße --Angela H. 11:28, 29. Jun. 2009 (CEST)
So, nun habe ich noch mal geschaut: Hier bin ich fündig geworden. Viele Grüße --Angela H. 13:32, 29. Jun. 2009 (CEST)
Ich war anfangs auch ein wenig zögerlich, wenn es um das Veröffentlichen eigener Artikel geht. Inzwischen mache ich das ohne Bedenken, wenn mir ein Blick in die Versionsgeschichte zeigt, wer da drüber gekuckt hat. --Matthiasb 18:18, 30. Jun. 2009 (CEST)

moien, bei meinen eigenen news warte ich da lieber, bis das jemand anderes macht. das ist mir sorum lieber, dann kann man mirnix vorwerfen, denn ich habe meistens news, die ich von unserer internetseite nehmeund hier auch freigebe. da will ich keinen ärger haben und warte, auch wenn das oft rechtlange dauert. ich denke also, dass es von der art der news abhängt. also bei der art wie meinen "fremdnews" sollte das umbedingt jemand anderes freigeben,damit die lizenzsache geklärt ist. bei anderen news fändeich das aber auch schöner, denn sonst könnte ja jeder kommen und sagen, dass er das an der prüfung vorbei veröffentlicht haben will, WEIL das bei den anderenja auch so war. ich denke, wir sollten die qualität nicht der schnelligkeit opfern. --Andreas -horn- Hornig 08:40, 1. Jul. 2009 (CEST)

Heidelberger Hochschulnews[Bearbeiten]

moien, ich hatte das schon hier angesprochen [1]. ich finde es äußerst seltsam, dass zur zeit so viele hoch nachrichten zum thema hochschule des raumes heidelberg hier eintreffen, die immer von einer IP gestartet werden, diese dann nachher nicht mehr beim entstehen mitmacht, eigentlich immer eine quelle rnz.de ist und ab und zu eine zweite quelle dazu steht. alles an sich finde ich ja nicht schlimm. ich mache ja auch meistens news zur HDTV technik, aber nicht in der frequenz, und ich helfe auch nachher beim entstehen mit. ich habe aber den eindruck, als wenn diese vermehrte newseingabe von zentraler stelle kommt. die news sind ab und an auch sehr npov und mehr studentenbezogen (was ich auch okay finde, denn ich bin selber noch student ;)). was ich abr nicht mag sind abgekaterte sachen. ich gehe ja auch nicht zu unserem AStA (algemeiner studierenden ausschuss) und sage denen, dass wikinews eine schöne plattform für propaganda ist. ich will hier niemanden etwas vorwerfen, aber ich kann mich bei dieser sache nicht gegen mein bauchgefühl stellen, das mir sagt, dass da was nicht ganz stimmt. kann da jemand von euch admins hier mal die situation in auge behalten? ich habe wirklich nichts gegen viel news aus einer richtung. wer sich damals noch an die "Mais-News" erinnern kann weiss, dass daran schreiber ihren spass hatten und mir war es egal. ich habe es halt nicht gelesen, wenn es mich nicht interssierte und die news hielten sich dennoch an die regeln hier und einige hatten spass bei der arbeit. das sehe ich hier ähnlich, nur will ich nicht bei einer news mithelfen, bei der ich nicht weiss, was die intention ist, ob man wikinews für irgendwas missbraucht und wo man den nachrichtenstarter nie wieder sieht. letzteres furstriert mich am meisten, denn ich arbeite ungern für andere, wo ich was vor die füsse geworfen bekomme und mir dann gesagt wird "mach was draus, mir isses egal!" --Andreas -horn- Hornig 08:36, 1. Jul. 2009 (CEST)

Ich versuche schon, sofern ich Zeit habe, zumindest einen Blick drauf zu werfen. Auch mir kommen die Nachrichten sehr „studentenbezogen“ vor. Man sollte auch die Argumente und Vorstellungen der jeweils „anderen Seite“ – ja, es gibt da wohl mehr als eine… – mit berücksichtigen. Nicht umsonst erhalten die Nachrichten häufig Mängelhinweise, die am Ende (bei Nicht-Verbesserung) zur Löschung der Artikel führen können. Das könnte man vermeiden, indem man gleich von Anfang an verschiedene Positionen betrachten würde. Viele Grüße --Angela H. 11:15, 1. Jul. 2009 (CEST)

Neue Meldung beim Editieren möglich[Bearbeiten]

Hallo, zusammen! Es gibt neuerdings wohl eine Funktion, wo man unter dem Editfenster noch einmal darauf hinweisen kann, möglichst eine Zusammenfassung zu liefern (oder Sonstiges dem Editierenden mitteilen kann, worauf er achten soll). In MediaWiki:Editpage-tos-summary müßte das dann eingetragen werden. Wer also eine Idee hat, kann die ja ruhig mal auf der Diskussionsseite dort hinterlassen. Solange habe ich nun erst mal ein - reingeschrieben, wodurch zumindest nicht mehr die Zeichenfolge <editpage-tos-summary> unten beim Editieren erscheint. Viele Grüße --Angela H. 11:11, 1. Jul. 2009 (CEST)

Auf der Wikipedia funktioniert das schon einige Tage so. Beim ersten Abspeichern, wirst du nochmals hingewiesen, einen Editkommentar einzugeben, beim zweiten Abspeicherungsversuch geht es auch ohne. --Matthiasb 21:20, 2. Jul. 2009 (CEST)
Hmm, hier sieht es so aus, als ginge es auch beim ersten Mal schon ohne Editkommentar, bloß einen Extra-Hinweis kann man geben. (Sowas hätte man natürlich auch in die anderen Meldungen, die unter dem Editfenster eingefügt werden, einbauen können, aber irgendjemand hat sich wohl gedacht, es sei sinnvoll, da eine Extrameldung zu haben…) Wenn also jemand eine Extrameldung haben möchte, bitte melden! ;-) (Wir könnten dort auch einfach so andere Meldungen wie „Danke, daß Du Dich beteiligst. Viel Spaß beim Artikelschreiben! (Wir wußten gerade nicht, was wir hier reinschreiben sollten.)“ reinsetzen, was denjenigen, der sich das mit der Extrameldung ausgedacht hat, vermutlich zumindest wundern würde und demjenigen, der gerade tippt, ggf. ein leichtes Schmunzeln auf sein Gesicht zaubern würde.) Viele Grüße --Angela H. 22:26, 9. Jul. 2009 (CEST)
P.S.: Nicht wundern, ich habe mal gerade wieder einen Schalk im Nacken…

Hat Wikinews tatsächlich Leser?[Bearbeiten]

Mal eine Frage: Gibt es tatsächlich Leser von Wikinews außerhalb des Wikipedia/Wikinews-Kosmos, oder schreibt ihr hier alle mehr oder weniger zum Spaß an der Freud (wie mein Papa sagen würde)? Also ich meine Leser, die gezielt Wikinews zur Information nutzen? Oder werkeln hier nicht doch eher lauter verhinderte Journalisten, die schon immer mal bisschen Journalismus-Luft schnuppern wollten?

Bitte versteht mich nicht falsch, ich finde euer Projekt klasse. Und es hat ja auch seine Vorzüge, das Artikelangebot, die Mischung von Nachahmerartikeln aus dem mainstream, immer ein Ausriß aus der Realität, nie Komplett, immer die Lieblingsthemen der Autoren hier widerspiegelnd und Meldungen aus irrwitzigen Nischen ist... sagen wir ungewöhnlich, aber interessant.

Allein die Meldungen über die Heidelberger Studi-Proteste - wäre ich normalerweise nie drauf gestoßen (wusste zwar auf anderem Wege bescheid, aber aus "normalen" Medien hätt ich nix gefunden).

Naja, würd mich eben mal interessieren, wenn ihr also Erkenntnisse habt...--78.49.33.175 02:19, 4. Jul. 2009 (CEST)

moien, ich denke, dass es schon genügend leute gibt, die nr wegen schnellennews hier mal gucken. anders kann ich mir die vielen seitenaufrufe nicht erkläre [2]. da ja auch viele wikipediaartikel hier hin verlinken sind da sicherlich genügend leute darunter, die dazu dann auch news lesen und nicht mitschreiben. an sich hast du aber recht, hier schreibt vornehmlich jeder über das, was ihn interssiert.bei mir ist es zum hdtv fernsehstandard, und bei anderen halt ihre interessen. das streut halt sehr, was ich gut finde. grüße, --Andreas -horn- Hornig 23:22, 5. Jul. 2009 (CEST)
Naja, viele Seitenaufrufe sind das nicht wenn man berücksichtigt, daß "bots, crawlers, reloads and edits" berücksichtigt werden. Ist natürlich dann die Frage ob ein paar Dutzend Leser genügend Leute sind oder nicht. Nostronostro 00:04, 6. Jul. 2009 (CEST)
ich weiss nicht, wie die das dort zählen, aber ich denke, dass es auch genügend leute gibt, die sich die news üer rss feed holen. mir ist es eigentlich egal, ob es jemand liest, denn ich mach die news meistens für mich. bekanntheit kriegt man ja erst, wenn man eine bestimmte schwelle überschritten hat und das ganze dann zum selbst läufer wird. ausserdem denke ich, dass bei zu wenig originären news es wenig grund gibt, hier hin zu kommen. ich kenne zb die hälfte der news hier schon, weil ich die auf den einschlägigen seiten schon vorher gelesen habe und erst danach hier vorbei komme und dann news lese, die auf genau diesen quellen basieren. wenn es mehr eiegen news gäbe, dann würde sich der anreiz sicherlich erhöhen. aber jedes projekt fängt klein an ;). grüße, --Andreas -horn- Hornig 15:11, 6. Jul. 2009 (CEST)
Nun bin ich wegen eigener Projekte in Wikinews zwar nicht der Fleißschreiber, aber ich würde meine Wikinews-Aktivität nicht von Quotenlogik abhängig machen, ob mein Artikel von drei oder dreitausend Leuten gelesen wird, denn Wikinews sicher der Öffentlichkeit immerhin auch ein gemeinfreies Nachrichtenarchiv, wenngleich lückenhaft, so doch mit vergleichsweise überragender Kategorisierung. Grüße! --Rabanus 02:25, 15. Aug. 2009 (CEST)

Revolte der Wikinews-Redakteure[Bearbeiten]

Nein, soweit isses noch net, aber ich brauche einen Aufmacher. ;-)

Die mangelhaften Sortiermöglichkeiten von Kategorien sind jedoch Tatsache. Kategorien wie Kategorie:Sarah Palin sind zwar übersichtlich (haben wir wirklich so wenig über sie berichtet??), aber bei Kategorie:Barack Obama sieht es schon ganz anders aus. Übersicht: null.

Zu einer Verbesserung der Situation gibt es mehrere Ansätze, die ich hier mal nach dem Aufwand aufsteigend sortiere

  1. Die Verwendung des Artikeldatums als Sortierwert, etwa [[Kategorie:Sarah Palin|20090704]] würde die Artikel chronologisch ordnen. Zur korrekten Sortierung müßte man allerdings das ISO-Format verwenden, ggf. unter Vereinfachung, wie in meinem Beispiel. (Ein Catscan der Kategorien Juli 2009 x Sarah Palin liefert zwar ein sinnvolles Ergebnis, bei belebteren Kategorien schafft dieser aber auch keine befriedigende Übersicht, siehe etwa Catscan Deutschland x Politik oder Politik x Juni 2009; abgesehen davon kann man nicht Artikel zur deutschen Politik herausfiltern, die im Juni 2009 veröffentlicht wurden.) Eine nachträgliche Sortierung der bisher veröffentlichten Artikel könnte ein Bot erledigen.
  2. Die Verwendung von Schlagworten bei der Kategorisierung, beispielsweise [[Kategorie:Sarah Palin|Rucktritt]] würde Artikel unter dem Buchstaben sortieren, unter dem der Leser mutmaßlich nach einem Artikel suchen würde. Allerdings ist es nicht möglich, mehrere Schlagwörter auszuwerten, womit sich auch die gleichzeitige Realisierung von Schlagwortsortierung und Datumssortierung ausschließt, jedoch ist eine Filterung durch Catscan über die Datumskategorien möglich. Die nachträgliche Sortierung bereits veröffentlichter Artikel durch Schlagworte ist eine Aufgabe, die weitgehend durch Benutzer erfolgen muß.
  3. Die Erstellung von Chroniken zu Personen und Ereignissen würde unsere Arbeit besser dokumentieren und langfristige Übersicht schaffen. Sarah Palin etwa ist in DE-Wikinews ein roter Link. Warum machen wir nicht so etwas wie en:Sarah Palin, die Eintragung von Artikeln, insbesondere aktuell nach der Veröffentlichung durch Botunterstützung ist möglich.

Jeder dieser Ansätze hat Vor- und Nachteile, die zu diskutieren wären, ebenso das genauere Vorgehen. Anbetracht unserer dünnen Personaldecke wollte ich mal vorfühlen, ob und für welche Ansätze grundsätzliches Interesse besteht, bevor man auf einer Projektseite sich konkretere Gedanken darüber macht, was man umsetzt und vor allem wie.

Und dann habe ich noch so eine Schnapsidee: warum erstellen wir nicht täglich eine Art Presseschau, die wir in die Kategoriebeschreibung der jeweiligen Tage setzen? Wir würden dadurch diese Tageskategorien besser zu einem Nachrichtenarchiv machen. --Matthiasb 11:39, 6. Jul. 2009 (CEST)

Revolte der Wikinews-Redakteure gegen den Wikinews-Betreiber? Wegen der Lizenz usw.? Ich bin dabei!
Die Kategorien, ob nun bis zu 200 Einträge oder mehr als 200 Einträge, verteilt auf mehreren Seiten, sind nicht unübersichtlich, sondern übersichtlich sortiert nach dem Artikeltitel aufgelistet. Das ist natürlich bei Wikinews-Artikel erheblich weniger sinnvoll als beispielsweise bei Wikipedia-Artikel, wofür MediaWiki gemacht wurde/wird.
JJJJMMTT als Sortierschlüssel sorgt zwar für eine chronologische Sortierung, aber hat zwei Schönheitsfehler. Erstens ist die Sortierung aufsteigend. Eine absteigende Sortierung wäre erheblich sinnvoller. Zweitens bekommst du genau eine Überschrift „2“ und danach folgen alle Einträge. Man kann dann allenfalls aus dem Inhalt des Artikeltitels ahnen, aus welchem Jahr die Artikel der aktuellen Seite sind.
Mit dem Sortierschlüssel „Rücktritt“ wäre momentan der Artikel in der Kategorie „Sarah Palin“ unter R statt unter A gelistet. Ob das eine Suche erleichtert? Die Kategorie selbst kann man nur nutzen, wenn man sehen möchte, ob ein Artikel kategorisiert ist, sortiert nach dem Artikeltitel. Wenn du bereits weißt, dass du nach „Sarah“, „Palin“ und „Rücktritt“ suchst, dann hilft [3]. Die Verschlagwortung erfolgt durch die Artikelkategorisierung. Falls gewünscht wird der Artikel nicht nur der Kategorie, die dem Veröffentlichungdatum entspricht, und der Kategorie „Sarah Palin“ zugeordnet, sondern auch einer Kategorie „Rücktritt“.
Gegen eine Verbesserung von CatScan und einer Integrierung in Wikinews hätte ich nichts, ganz im Gegenteil.
Wir haben ja die Portale, beispielsweise zum Thema Angela Merkel.
Ich halte eine Presseschau für interessant, allerdings ist MediaWiki als Wiki dafür nicht gerade die geeignete Wahl als Plattform. Es sollte deshalb allenfalls Beiwerk sein.
Es gibt sicherlich viele Verbesserungsmöglichkeiten, allerdings können wir darüber oftmals nur diskutieren, da wir je nach dem, nur wenige sind. --Holger 13:38, 6. Jul. 2009 (CEST)
Hallo Matthiasb,
danke für die Themen. Kategorien bei Wikinews ist schwierig, aus meiner Sicht sollten diese nicht zum recherchieren, sondern zum Suchen bzw. Verschneiden genutzt werden. Gibt es keine Möglichkeit die Suche links nach Datum zu sortieren? Artikel für Personen halte ich nicht für sinnvoll, da es nur zusätzliche Arbeit bedeutet. Habe auch schon oft über die Kategorien nachgedacht, doch wir holen da glaube einfach nicht mehr raus ohne weitere Extensions. Grüße euch, Conny 20:44, 6. Jul. 2009 (CEST).
Verschneiden mit Magnus Tool: [4] . Conny 20:49, 6. Jul. 2009 (CEST).

Wie richtig auf Artikel von Wikinews.de verlinken?[Bearbeiten]

moien, ich würde mal gerne wissen, ob die verlinkung einer unserer artikel hier so http://archiv.c6-magazin.de/06/news/wirtschaft/002978.php richtig gemacht wurde. also ob es reicht, die lizenz zu nennen und nur auf wikinews.de zu verlinken, anstelle direkt auf die news. das hier wäre unsere news Astra startet Website zu seinem HD-Plus-Service – Verbraucherschutzzentrale warnt vor verwendetem CI+. und wenn das nicht so in ordnung geht, es gibt dort noch eine news, die nur auf wikinews.de verlinkt. grüße, --Andreas -horn- Hornig 18:24, 20. Jul. 2009 (CEST)

Hmm, was hat sich nun insgesamt eigentlich bzgl. der Lizenzen ergeben. Gilt inzwischen nach der Abstimmung auf Meta hier auch „Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported“, oder so, obwohl das hier nirgendwo steht? Ich finde es ja schon ein wenig komisch, daß die Abstimmung auf Meta und nicht in den Projekten selbst stattfand… Naja, wie auch immer: Nach „Commons Attribution 2.5 Generic“, bisher hier gültig, scheint es mir o.k., denn der Autor ist genannt, ersatzweise mit „Wikinews“ bezeichnet, wie irgendwann mal gewünscht, und mehr steht da ja nun nicht. Viele Grüße --Angela H. 18:31, 20. Jul. 2009 (CEST)
Es sollte de.wikinews.org verlinkt werden, nicht www.wikinews.de. --Holger 18:38, 20. Jul. 2009 (CEST)
Ohje, ja, das habe ich überlesen… :-( Viele Grüße --Angela H. 18:45, 20. Jul. 2009 (CEST)

Kasten für direkte Folgenews?[Bearbeiten]

Hallo, zusammen! Andreas fragte hier danach, ob man ggf. einen Folgenewsinfokasten erstellen sollte. Vielleicht mag ja der ein oder andere noch was dazu sagen, am besten wohl hier, denn auf der Artikeldiskussionsseite ginge es auf die Dauer bestimmt noch besser verloren. Viele Grüße --Angela H. 14:35, 21. Jul. 2009 (CEST)

moien, ja genau ich bin der Andreas, um den es geht. ich würde mir gerne so einen kasten wünschen, weil ich das als sinnvolle erweiterung ansehe und man so genauer auf andere nachrichten hinweisen kann, die im unmittelbarem verhältnis zu anderen news steht. für micht stellt sich dabei nur die frage nach dem WIE? --Andreas -horn- Hornig 15:10, 21. Jul. 2009 (CEST)
In welchem Artikel soll was wie eingebunden werden? In wie weit ändert sich das Eingebundene im zeitlichen Verlauf, insbesondere nachdem der Artikel veröffentlicht ist? --Holger 19:47, 21. Jul. 2009 (CEST)
moien, also zu erst könnte man das in den von angela verlinkten artikel machen. dafür dachte ich mir das auch. da könnte man auch testen, wie das genau aussehen kann, bevor man das bei anderen artikeln auch machen könnte. grüße, --Andreas -horn- Hornig 18:29, 22. Jul. 2009 (CEST)
moien, ich habe mal Angelas kasten so umgebaut, wie ich mir das vorstelle. hier mal anzusehen Benutzer:Andreas -horn- Hornig/Vorlage:Folgenews. das ist leider nicht dynamisch, so wie bei angela. das ging leider nicht, weil die news so nicht vernünftig zeitlich zu sortieren sind. was auch ich auch gut finden würde wäre, wenn man den mitmachbereich unten drunter vielleicht verkleinert in der art, dass dort nur "bildköpfe" sind, also die feder fürs bearbeiten, etc. --Andreas -horn- Hornig 12:48, 26. Jul. 2009 (CEST)
Hallo, Andreas! Sieht gut aus. Nun fehlen nur noch die Folgenews… (wenn ich das richtig verstanden habe, daß das für nachfolgende News zum selben Thema sein soll). Viele Grüße --Angela H. 19:37, 27. Jul. 2009 (CEST)
moien Angela, also 2 der 3 news, die thematisch zusammengehören, sind da ja in meinem bauksaten bereits drin. fürmich stellt sich nun die frage, wie man das vll besser dynamisch machen könnte, damit man das nicht per hand in der voorlage jedesmal ändern muss. du hast das ja dynamisch bereits gelöst, indem du eine bestimmte anzahl an artikeln aus einer kategorie rausholst. das würde auch gehen, wobei ich dann da auch ein zeitliches limit "zwischen datum1 und datum2" setzen würde, aber ich weiss nicht, ob das fehlerfrei funktionieren kann, denn kategorien sind meistens ja doch noch recht allgemein. wenn ich da an die hdtv kategorie denke, dann sind da auch sachen dabei, die nicht zwingend mit anderen themen im bezug stehen und wenn dann mal eine news dazwischen rutscht, dann sollte die nicht bei den folgenews auftauchen. da kenn ich mich bei der technischen umsetzbarkeit im wiki nicht aus. grüße, --Andreas -horn- Hornig 13:36, 28. Jul. 2009 (CEST)

Wikinews besser in Wikipedia einbeziehen![Bearbeiten]

moien, ich komme gerade von einem kleinem streifzug aus der wikipedia zurück und wollte dazu hier eine anmerkung machen. denn mir fiel auf, dass es leider genügend artikel in der WP gibt, die keinen link in die wikinews haben, obwohl es dazu portalseiten oder kategorien gibt. es wurde ja schonmal von einem user nachgefragt, wie viele leser wikinews hat. dabei wurde auch gesagt, dass die beteiligung besser sein könnte. eine erhöhung der teilnahme an wikinews können wir recht einfach erreichen, in dem wir präsent in der wikipedia sind und uns dort leser und schreiber ködern. wenn die aber nur von wikinews am rande erfahren, kommen halt weniger hier hin, um weitere news zu dem artikel zu lesen, auf dem die vorher in der WP waren. ich würde also auch bitten, dass wenn ihr einen news hier schreibt oder eine kategorie aufmacht, dass ihr auch in der WP checkt, ob es eine verlinkung zu dieser news oder der kategorie/portal gibt und bei bedarf dann dort nachtragt. wir sollten dort besser hand in hand arbeiten. der aufwand ist ja nicht sonderlich hocht. grüße, --Andreas -horn- Hornig 15:14, 21. Jul. 2009 (CEST)

Pressemitteilung → Wikinews-Artikel[Bearbeiten]

Aus gegebenen Anlass: Eine Pressemitteilung wird ja gerne so verfasst, dass ein Redakteur im Fall der Fälle den Text der Pressemitteilung eins zu eins übernehmen kann. Der Redakteur hat wenig bis keine Arbeit, hat aber gearbeitet. Das freut den Redakteur. Ist in der Presse eins zu eins zu lesen, was die Institutionen, Unternehmen oder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens oder öffentlichen Interesses in der Presse stehen haben möchten, freuen sich auch die Institutionen, Unternehmen oder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens oder öffentlichen Interesses.

Bei Wikinews kann jeder einen Artikel erstellen, mit Inhalt füllen und veröffentlichen. Es ist nirgends festgehalten, dass ein an der Sache mehr oder weniger Beteiligter hiervon ausgeschlossen ist. Ein Beteiligter könnte demnach eine Pressemeldung an die allgemeine Presse geben und hoffen, dass die Redakteure gerne „effektiv“ arbeiten. Bei Wikinews könnte er seinem Glück selbst auf die Sprünge helfen: Er schreibt einen Artikel in unserem Sinne. Es würde sich hierbei dann um einen Wikinews-Artikel handeln. Rein zufällig befindet sich der gleiche Text auch in der Pressemitteilung, auf der Website des Beteiligten und bei der allgemeinen Presse, vielleicht bei Pressemitteilungsdiensten, vielleicht in redaktionellen Medien.

Falls dies nicht gewünscht ist, gäbe es da zwei Lösungen: 1. Beteiligte sollen nicht mitmachen, allenfalls ihre Sicht den übrigen Benutzern mitteilen. 2. Ein Text, der vorher, gleichzeitig oder nachher von einem Beteiligten als Pressemitteilung in Umlauf gebracht wurde oder wird, darf nicht bei Wikinews eingebracht werden.

Das Ergebnis der Diskussion sollte dann in unsere schriftlichen Richtlinien einfließen. --Holger 23:41, 29. Jul. 2009 (CEST)

Deutschsprachige Wikinews auf Platz 4 zurückgerutscht[Bearbeiten]

während ich mir eigentlich sonst nichts aus Platzierungen mache, komme ich doch zum Nachdenken, wenn ich sehe, dass mittlerweile sogar die serbischsprachige Wikinews mehr Artikel hat (8800), als die deutschsprachige (8700). Da auch die polnischsprachige Wikinews (10100) Wikinews mehr Artikel hat, frage ich mich, ob hier in der deutschsprachigen Wikinews strukturell was schief läuft, oder ob im deutschsprachigen Raum vielleicht einfach nur weniger Bedarf an Wikinews besteht? - torsten 17:08, 1. Aug. 2009 (CEST)

Gut, sicherlich ein wesentlich Teil ist die Einfachheit von Prozessabläufen. Leider kann ich keine Aussage darüber machen, wieviele Leute in derzeit vorgegebenen Prozessabläufen stecken bleiben/bzw. garnicht erst versuchen, diese anzugehen. Weitere Gründe sind sicherlich fehlende Nachweise über Leserzahlen, diese sind meinem Kenntnisstand nur unkompliziert für Wikipediaartikel darstellbar. Man brauch einen wohltuenden Faktor, bei Wikipedia ist es der sich entwickelnde Artikel, hier wäre es vielleicht der Chronikcharakter (welchen man mehr kommunizieren müsste)... Conny 17:37, 1. Aug. 2009 (CEST).
moien, vielleicht könnte man auch mal auf oder nach anderen newsseiten/portalen werben, wennman denen das schmackhaft machen kann deren news auch hier zu posten. ich mache ja selber bei www.hdtvtotal.com mit und gebe ab und zu news, die ich für wichtig erachte und auch die wikinewsbedingungen erfüllen (neutral, news, nachprüfbarkeit, etc...) hier nach den hier geltenden lizenzen frei. ich freu mich dann immer, wenn sich dann im monat der ein oder andere der wikinewsleser dann nach uns verirrt :). vielleicht könnte manja eine art "schmackhaftmach" liste auftstellen, welchevorteile solche newsseiten/portale haben, wenn die mal den ein oder anderen text und vielleicht sogar bild in die wikinews stellen. ganz große seiten wird man sicherlich nicht einfach überreden können, weil es halt immer um werbung geht und man ungern leser an andereseiten verlieren will, aber gerade kleine und mittlere seiten wären da doch eine gute quelle. sofern die sich dann nach den hier geltenden regeln unterwerfen und mitmachen (man könnte dazu vielleicht sogar wieder die akkreditierung einführen, um solche user deutlich zu machen, und ich hatte dazu auch mal zur Benutzer:Andreas -horn- Hornig/Vorlage:Basierend auf und Wikinews Diskussion:Projekt zum Umgang mit freigegebenen Fremdnachrichten angeregt). wenn man solche news verwenden könnte, dann würde dass vielleicht die anzahl der news anheben bei aber gleichbleibender qualität. vielleicht wäre das eine überlegung wert. grüße, --Andreas -horn- Hornig 12:58, 7. Aug. 2009 (CEST)
Bin unsicher ob fremde Newsseiten hier Inhalte beitragen würden. Akkreditierung läuft doch noch :) . Ich denke Masse ist echt unwichtig, das Gesamtgefühl der Seite müsste man etwas anpassen, dann fühlen sich auch ein paar neue Leser angesprochen zu schreiben. Denkt sich, Conny 22:34, 8. Aug. 2009 (CEST).
Wollte nur noch ergänzen, dass die vielen Beiträge in der serbischsprachigen Wikinews möglicherweise auch durch automatisch erstellte tägliche Wetternachrichten zustande kommen. -- torsten 16:39, 20. Aug. 2009 (CEST)

Diese Animation zeigt schön, dass die Autorenzahl bei der deutschsprachigen Wikinews am sinken ist (Größe der Kugel). Grüße, Conny 20:22, 27. Aug. 2009 (CEST).

Hit-Counter in die News einbauen?[Bearbeiten]

moien, ich würde gerne mal wieder was vorschlagen. mich interssiert, vor allem bei den von mit mitbearbeiteten news wie oft der geöffnet wurde. das ist quasi mein lohne wenn ich weiss, dass ich nicht der einzige bin, der dort in den artikel reingegangen ist :D. könnte man nicht aus den statistiken, zb hier http://wikistics.falsikon.de/latest-daily/wikinews/de/ oder woanders her den hit-counter der news vielleicht direkt mit in den artikel einbauen? bei den wikipediaartikeln zu orten wird ja zb oben auch ein link zu den geodaten angezeigt, vielleicht könnte man dort den aktuellen öffnungsstand des artikels anzeigen lassen. grüße, --Andreas -horn- Hornig 18:53, 3. Aug. 2009 (CEST)

Ah stimmt, diese Seite gabs ja auch noch. Problem dort ist, dass sie nur eine gewisse Topliste bietet und sie extern erzeugt wird, wo wir nicht wissen, ob die Ergebnisse stimmen. Zu Toplisten bin ich über die Seite dann noch auf Vorlage:Beliebte_Artikel gestossen - das kannte ich noch nicht. Prinzipiell halte ich die Erreichbarkeitsanzeige der einzelnen Artikel in übersichtlicher Weise für sinnvoll. Grüße, Conny 19:06, 3. Aug. 2009 (CEST).
Vielleicht könnte man die Verlinkung der Vorlage:Beliebte_Artikel, die es auf der Hauptseite schon gibt, dort weiter nach oben setzen? Vielleicht noch oberhalb von "Besonders lesenswert", weil der Artikel der als "Besonders Lesenswert" gilt, ja auf alle Fälle eine recht große Aufmerksamkeit bekommt, dessen Co-Autoren, also einen recht guten Benefit erhalten. Kann man in der Verlinkung von Vorlage:Beliebte_Artikel auf der Hauptseite auch gleich die Anzahl der "Hits" mit hinter die Artikel setzen? -- torsten 18:37, 6. Aug. 2009 (CEST)
Done. Hits werden ungünstig umgebrochen, da muss die Vorlage erstmal angepasst werden. Conny 22:34, 8. Aug. 2009 (CEST).
Schön, vielen Dank. Das mit den Umbrüchen finde ich nicht störend; was mich etwas irritiert ist die doppelte Überschrift: "Beliebte Artikel" und gleich darunter als einzige Unterüberschrift "Top 5 der letzten Stunde". Würde "Beliebte Artikel" weglassen. -- torsten 17:11, 10. Aug. 2009 (CEST)

Navigationsmenü, Form[Bearbeiten]

Hallo Leute,
ich habe auf Anregung von Torsten die beliebten Artikel auf der Hauptseite höher genommen, da diese sich automatisch aktualisieren und Lohn für die Autoren bedeuten. In dem Zuge würde ich gern links die Navigation etwas vereinfachen und diese Vereinfachungen so weit es geht durch alle Seiten von Wikinews ziehen.

Ich würde die Plauderecke entfernen und anfragen, ob wir von A bis Z oder Alle Artikel lassen (eines reicht aus, aus meiner Sicht von A bis Z). Bezüglich Hilfe:Übersicht und Wikinews:Portal müsste man schauen, ob man die Inhalte vereinigt oder die Gestaltung voneinander abheben lässt (Hilfe könnte ein Schritt für Schritt sein (gibts glaube schon) und FAQ etc.). Portal könnte umfrangreicher sein.

Desweiteren finde ich das die Boxen oben mehr Frische brauchen - vielleicht hat jemand Ideen? Richtung Glossy Design wäre gut denk ich mal.

Grüße soweit, Conny 22:32, 8. Aug. 2009 (CEST).