Weitere Allianz bei Elektroautos: PSA kooperiert mit Mitsubishi

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:45, 18. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Paris (Frankreich) / Tōkyō (Japan), 18.06.2008 – Weltweit formieren und positionieren sich die etablierten Autohersteller für den allgemein erwarteten Boom bei den Elektroautos. Am 17. Juni gaben nun die Firmen „PSA Peugeot-Citroen SA“ und „Mitsubishi Motors Corp.“ eine Allianz bekannt. Gemeinsam wollen die Unternehmen Komponenten für Elektroautos entwickeln und produzieren. Dabei geht es unter anderem um Lithium-Ionen-Akkus, Motoren und Ladegeräte. Know-how wird beispielsweise bei der Frage benötigt, wie man der Hitzentwicklung von bestimmten Akkumulatoren am besten begegnen kann.

Hintergrund ist auch die Absicht von Mitsubishi Corp., das Modell „I-MiEV“ 2009 auf den Markt zu bringen. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, im nächsten Jahr 1.000 Fahrzeuge zu verkaufen, zuerst auf dem japanischen Markt und später im Ausland (Vereinigte Staaten und Europa). PSA gilt bei Branchenkennern im Bereich der Elektroautos als Unternehmen mit Erfahrung. Ob es bei dem Bau eines Elektroautos selber zu einem Joint Venture zwischen dem europäischen und dem asiatischen Unternehmen kommt, steht noch nicht fest.

Themenverwandte Artikel

Quellen