Vermeintliche Briefbombe an Joachim Gauck war Fehlalarm

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 04:33, 20. Apr. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 20.04.2013 – Gestern löste ein Brief für Bundespräsident Joachim Gauck bei einer Durchleuchtung der Poststelle des Bundespräsidialamts Alarm aus: Man vermutete Sprengstoff im Brief. Daraufhin wurde der Brief im Park von Schloss Bellevue von Experten einer Sprengung ausgesetzt. Nach der Sprengung erwies sich das Ganze jedoch als Fehlalarm, Sprengstoff war offenbar nicht enthalten. Gauck selbst hielt sich zu der Zeit nicht in Bellevue auf.

Anfang der Woche und zeitnah zum Anschlag auf den Boston-Marathon waren an US-Präsident Barack Obama sowie einen US-Senator Giftbriefe geschickt worden.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen

Quellen[Bearbeiten]