Umstrittene Nachwuchssuche: Bundeswehr macht Werbung in Jugendmagazin

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:22, 4. Okt. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Bundeswehr Logo.svg
Bravo-Logo.svg

Berlin (Deutschland), 04.10.2012 – Die Bundeswehr wirbt mit Videos für „Adventure Camps“. Veröffentlicht wurden diese auf Youtube im Kanal des Jugendmagazins „Bravo“. Ziel der Kampagne ist es, dem Nachwuchs eine Karriere bei den Streitkräften schmackhaft zu machen. Allerdings verstößt diese Form der Nachwuchswerbung gegen die Prinzipien der Uno-Kinderrechtskonvention, wie das Kinderhilfswerk der Organisation Terre des Hommes bekannt gab. Deutschland ist verpflichtet, keine Minderjährigen für die Armee anzuwerben. Dies wurde in einem Zusatzprotokoll zur Kinderrechtskonvention festgehalten, das Deutschland unterschrieben hatte. Grüne und Linke sind ebenfalls empört.

Durch Aussetzung der Wehrpflicht hat die Bundeswehr Probleme bei der Nachwuchsgewinnung. Mittlerweile wurden sogar erste Karriereberatungsbüros eröffnet, außerdem wird mit Anzeigen in verschiedenen Medien geworben. Eine Sprecherin der „Bravo“ sagte: „Die Verantwortung für die Anzeigeinhalte liegt beim Anzeigenkunden – also bei der Bundeswehr“.


Quellen