USA ziehen Kampftruppen aus Irak ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:54, 23. Aug. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Patrouille der US-Armee in Bagdad, 2008

Irak, 23.08.2010 – Die Vereinigten Staaten haben nach eigenen Angaben die letzte Kampfbrigade am 19. August aus dem Irak abgezogen. Präsident Obama hatte in seinem Wahlkampf versprochen, die Truppen abzuziehen, die in der seit Ende des Irakkriegs 2003 währenden Besetzung des Landes dort stationiert waren. Mit dem Abzug liege der Präsident im Zeitplan, die Kampfmission „Iraqi Freedom“ (Irakische Freiheit) bis zum 31. August zu beenden.

Laut Presseerklärung der US-Streitkräfte bleiben jedoch auch nach dem 1. September 50.000 Soldaten im Land, allerdings ohne Kampfauftrag. Die neue Mission unter dem Namen „New Dawn“ (Neue Morgenröte) sehe nur noch eine unterstützende und beratende Funktion vor und solle bis Ende 2011 dauern. Danach sollen alle US-Soldaten das Land verlassen haben. Nach Berichten der New York Times wird außerdem darüber nachgedacht, zum Ausgleich des jetzigen Abzugs die Anzahl der Söldnertruppen auf 7.000 zu verdoppeln.

Die Auswirkungen des Abzugs auf die politische Lage im Irak sind ungewiss. Seit den Parlamentswahlen vor fünf Monaten ist es in den Koalitionsverhandlungen bisher nicht gelungen, eine Regierung zu bilden.

Themenverwandte Artikel

Quellen