Terracina in Süditalien: Mord an einem ehemaligen Camorra-Chef am Strand

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:48, 26. Aug. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Der Strand von Terracina (Archivbild)

Terracina (Italien), 26.08.2012 – Gaetano Marino, der Boss einer Gruppe von Mafiosi, die sich vom mächtigen Di-Lauro-Clan losgesagt hatten, wurde am Strand von Terracina vor den Augen seiner Familie und vieler Touristen erschossen. Dem Opfer wurde mit einer halbautomatischen Pistole ins Gesicht geschossen.

Einem der Mörder gelang die Flucht in einem grauen Fiat Punto, der zweite Täter konnte festgenommen werden. Am Strand brach Panik aus. Gaetano Marino, auch „Spalter“ genannt, hat bei einer Sprengstoffexplosion beide Hände verloren. Dies brachte ihm einen weiteren Spitznamen ein: „Moncherino” (Armstumpf). Der Machtkampf im Di-Lauro-Clan hat in den Straßen von Neapel schon viele Todesopfer gefordert. Der Clan gehört zur Mafiaorganisation Camorra.

Ein Auftritt der 12-jährigen Tochter des Ermordeten in einer Neujahrssendung des staatlichen Rai-Fernsehens hatte erst vor kurzem zu herber Kritik geführt. Sie hatte das Lied ihrem Vater gewidmet, der sich unter den Zuschauern befand.

Themenverwandte Artikel


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen

Quellen