St. Pölten: Bundeswettbewerb der Österreichischen Sanitäter

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:40, 17. Sep. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Sankt Pölten (Österreich), 17.09.2007 – Am vergangenen Samstag, dem 15. September, fand im österreichischen Sankt Pölten ein Sanitäter-Bundeswettbewerb statt. Organisiert wurde er vom Österreichischen Roten Kreuz.

In verschiedenen nachgestellten Szenarien konnten die Sanitäter zeigen, dass sie ihr Handwerk beherrschen. Aufgaben waren unter anderem, schwere Schnittverletzungen nach einem Arbeitsunfall oder einen Spinnenbiss zu versorgen oder eine Person mit Kreislaufstillstand nach einem Stromschlag richtig zu behandeln. Sieger des Wettbewerbs war die Tiroler Gruppe. Den zweiten und dritten Platz belegten die Gruppen aus Kirchdorf an der Krems (Oberösterreich) und Alberschwende (Vorarlberg).

Durch den Wettbewerb konnten die Sanitäter insbesondere Notfallpraxis sammeln. Die Handlungsabläufe müssen den Sanitätern in Fleisch und Blut übergehen, damit sie im Ernstfall richtig reagieren. Außerdem bekamen die Gruppen von einer Jury ein ausführliches Feedback zu ihrer Arbeit, was zur zukünftigen Verbesserung ihrer Leistung beiträgt.

Quellen

  • E-Mail an pressemeldungen@lists.wikimedia.org: „Die besten Sanitäter Österreichs kommen aus Tirol: Das Österreichische Rote Kreuz ermittelte in einem spannenden Bundesbewerb in Sankt Pölten die besten österreichischen Sanitäter“ (15.09.2007)