Schäfer-Gümbel fordert Rücktritt von Koch

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:12, 18. Nov. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wiesbaden (Deutschland), 18.11.2008 – Der Spitzenkandidat der hessischen SPD Thorsten Schäfer-Gümbel fordert den Verzicht von Ministerpräsident Roland Koch (CDU). Die Unionsparteien forderte er dazu auf, einen personellen Neuanfang zu wagen. Es sei „eine Provokation, dass die Union mit dem Ministerpräsidenten, der abgewählt wurde, wieder antritt.“ Laut Schäfer-Gümbel, ist die SPD die einzige Partei die sich zur Landtagswahl 2009 in Hessen, neu aufstellen ließe. Dennoch schließe er keine Koalition aus, auch keine Große Koalition.

Andrea Ypsilanti hatte die Wahl zur Ministerpräsidentin verloren, ihren Rücktritt eingereicht und den 39-jährigen Thorsten Schäfer-Gümbel überraschend zu ihrem Nachfolger vorgeschlagen. Kritiker bemängelten, dass Ypsilanti immer noch zuviel Macht besitzt. Der neue Kandidat entgegnete daraufhin: „Ich habe Andrea Ypsilanti gebeten, den Fraktions- und Landesvorsitz weiter zu übernehmen. Wir haben eine klare Rollenverteilung verabredet: Ich bin der Spitzenkandidat, und sie hält mir den Rücken frei.“

Quellen