Piusbruderschaft schließt Bischof Richard Williamson aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:33, 25. Okt. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Williamson während einer Messe

Menzingen (Schweiz), 25.10.2012 – Der britische Bischof Richard Williamson wurde am 24. Oktober offiziell aus der Priesterbruderschaft St. Pius X. ausgeschlossen. Dies teilte das Generalhaus der Bruderschaft im schweizerischen Menzingen (Kanton Zug) mit. Grund dafür sei, dass Williamson sich in den letzten Jahren von der Führung und Leitung der Bruderschaft entfernt habe und sich geweigert habe seinen rechtmäßigen Oberen den gebührenden Respekt und Gehorsam zu zeigen. Einem Sprecher der Bruderschaft zufolge, gebe es einen Zusammenhang mit einem TV-Interview im Jahr 2008, in dem Williamson die Existenz des Holocaust geleugnet habe.

Der Generalrat teilte ihm die Entscheidung am 4. Oktober mit, räumte ihm aber noch eine letzte Frist ein, innerhalb dieser er sich endlich unterordnen solle. Nach Ablauf dieser Frist aber forderte Williamson seinerseits in einem „offenen Brief“ den Generaloberen der Bruderschaft, Bischof Bernard Fellay, zum Rücktritt auf. Daraufhin wurde der Ausschluss aus der Bruderschaft bekannt gemacht.

Themenverwandte Artikel


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen