Piper auf dem Bozner Flughafen notgelandet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bozen (Italien), 13.10.2005 – Eine zweimotorige Piper PA46 musste heute vormittag auf dem Bozner Flughafen notlanden. Die Maschine eines Privatmannes befand sich auf dem Weg von Innsbruck nach Cannes in Frankreich.

Der Pilot bemerkte über der Stadt Meran in etwa 6.000 Meter Höhe einen Flüssigkeitsverlust des Motors. Unmittelbar darauf sandte er einen Notruf an den Bozener Flughafen und kündigte eine Notlandung an. Von dort erhielt er die sofortige Genehmigung zur Landung.

Nach Angaben des Chefs der italienischen Luftfahrtbehörde in Bozen, Manfred Mussner, wurden umgehend alle notwendigen Maßnahmen für eine Notlandung eingeleitet. Die Flughafenfeuerwehr wurde alarmiert und ging entlang der Landebahn in Stellung. Kurz nach dem Notruf landete die Piper problemlos in Bozen. Der Pilot überstand die Landung unverletzt, auch sein Flugzeug erlitt keinen Schaden.

Bei der anschließenden Inspektion der Maschine stellten die Techniker jedoch einen kapitalen Schaden am Motor fest. Laut Mussner hätte der Pilot nicht mehr weit fliegen können. Daraufhin hat sich die italienische Luftfahrtbehörde ENAC zur Klärung der Unfallursache eingeschaltet. Auch die Flugsicherheitsbehörde (ANSV) wurde informiert. Beide Ämter ermitteln derzeit.

Themenverwandte Artikel

Quellen