Oberhaupt der griechisch-orthodoxen Kirche verstorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:00, 28. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Athen (Griechenland), 28.01.2008 – Erzbischof Christodoulos I., das Oberhaupt der orthodoxen Kirche von Griechenland, ist am Montagmorgen im Alter von 69 Jahren gestorben.

Christodoulos wurde am 24. August 1998 zum Erzbischof von Athen gewählt. Im Juni 2007 wurde bei ihm Darm- und Leberkrebs festgestellt. Eine geplante Lebertransplantation im US-Bundesstaat Florida musste Anfang Oktober 2007 wegen Metastasenbildung überraschend abgesagt werden.

Der griechische Premierminister Kostas Karamanlis würdigte die Verdienste des Erzbischofs. Das Innenministerium ordnete eine dreitägige Staatstrauer in Griechenland an.

Quellen