Niger: Militärregierung verspricht Neuwahlen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:13, 22. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Niamey (Niger), 22.02.2010 – Am Sonntag, den 21. Februar haben sich die Putschisten in Niger mit Vertretern der Vereinten Nationen und der Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) getroffen um über die Zukunft des Landes zu sprechen. Bei einem Staatsstreich hatten Teile der Armee am vergangenen Donnerstag die Macht im Niger übernommen und den amtierenden Präsidenten Tandja Mamadou gefangen genommen.

Laut dem Präsidenten der ECOWAS, Mohamed Ibn Chambas, sicherte die Militärregierung zu, sobald wie möglich eine neue Verfassung zu schaffen, zur Demokratie zurückzukehren und Neuwahlen abzuhalten. Der Zeitplan würde dabei vom Verlauf des politischen Dialogs bestimmt. Des weiteren wurde mitgeteilt, dass die Haftbedingungen des ehemaligen Präsidenten Tandja Mamadou sehr gut seien, dass man sich um seine Gesundheit und Sicherheit kümmere und der Hausarrest der Minister, ausgenommen drei, aufgehoben sei.

Themenverwandte Artikel

Quellen