Niedersachsen: Einzelkandidat Kurt Machens wird CDU verlassen müssen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hildesheim (Deutschland), 21.06.2005 – Der vormalige CDU-Oberbürgermeister der Großstadt Hildesheim in Niedersachsen, Kurt Machens, wird sich einem Parteiausschlussverfahren stellen müssen, weil er nun als parteiunabhängiger Kandidat erneut für das Amt antreten möchte.

Machens ist im Jahr 2002 über Korruptionsvorwürfe gestürzt: Er betrieb einen Spendensammelverein „pecunia non olet“ (lat. für „Geld stinkt nicht“), der nach Auffassung seiner Kritiker seine Amtsführung zugunsten der Einzahler beeinflusste. Ein diesbezügliches Strafverfahren endete allerdings mit einem Freispruch.

Machens will zur im September anstehenden Wahl des Oberbürgermeisters erneut kandidieren, und zwar gegen den derzeitigen CDU-Amtsinhaber und Machens-Nachfolger Ulrich Kumme, dessen erneute Kandidatur von der Hildesheimer CDU per parteiinterner Vorwahl („Urwahl“) legitimiert wurde.

Quellen