Neues Terminal entsteht im Blexer Bogen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: Eg 21:54, 1. Jun. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremerhaven (Deutschland), 01.06.2010 – Gestern hat Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD) bestätigt, dass das geplante Offshore-Terminal im Blexer Bogen gebaut werden soll. Über diesen Standort hat er sich mit Umweltsenator Reinhard Loske (Grüne) verständigt. Zwei weitere Varianten, das Erdmanssiel im Süden der Luneplate und die Nordvariante nahe der Geestemündung, wurden verworfen.

Bei der Variante Erdmanssiel hatten die Umweltverbände massiven Widerstand angekündigt. Man befürchtete, den Fertigstellungstermin 2014 nicht halten zu können. Die Variante an der Geestemündung wäre wegen der dort ansässigen Betriebe, die dem Terminal im Weg gestanden hätten, problematisch geworden. Der jetzt gewählte Standort entspricht nach der Aussage von Reinhard Loske den ökonomischen Erfordernissen, und sie ist naturschutzfachlich eine gute Lösung. Martin Günthner stimmt dem zu: „Unser wichtigstes Ziel ist die ökonomische Leistungsfähigkeit des Terminals bei möglichst geringen Umweltauswirkungen.“

Das Terminal wird zukünftig eine Fläche von 25 Hektar umfassen und mit einer 500 Meter langen Kaje ausgestattet sein. Hierfür muss kein Betrieb im westlichen Fischereihafen weichen. Ob in Zukunft die Startbahn des Regionalflughafens verlegt werden muss, ist noch unklar, da die verkehrstechnische Anbindung des Terminals noch völlig offen ist. Auf das Miteinander von Fliegerei und Terminal angesprochen verweist Martin Günthner auf die Detailplanung. Hierbei hebt er allerdings hervor, dass das Terminal Vorrang habe.

Nachdem der Senat diese Entscheidung am 15. Juni offiziell abgesegnet hat, soll der Bau des Terminals ab 2012 beginnen.

Quellen