Meinungen:Bundesanwalt übernimmt die Ermittlungen – Heilbronner Polizistenmord und Dönermorde offenbar von Rechtsextremisten begangen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikinews commentary.svg

Diese Kommentarseite bezieht sich auf den Artikel
Bundesanwalt übernimmt die Ermittlungen – Heilbronner Polizistenmord und Dönermorde offenbar von Rechtsextremisten begangen

 Kommentar hinzufügen 

Bitte beachte unsere Regeln für Kommentare:

  • Bitte signiere deinen Beitrag am Ende immer mit 2 Bindestrichen und vier Tilden --~~~~ oder klicke auf das Füllersymbol
  • Der Kommentar muss sich auf das Artikelthema beziehen
  • Der Kommentar darf Wikinews nicht als Werbeplattform, Veranstaltungskalender oder Medium für den Aufruf zu Demonstrationen missbrauchen
  • Der Kommentar darf nicht gegen die Regel „Keine persönlichen Angriffe“ verstoßen
  • Der Kommentar darf nicht gegen geltendes Recht verstoßen

Bei Missachtung dieser Regeln können Konsequenzen drohen.

Ich bin gespannt, welche Erklärung vom Innenministerium kommt, warum eine so aktive rechtsextremistische Gruppe nicht früher erkannt und richtig eingeschätzt wurde und so viele Menschen deshalb sterben mussten. Hat der Verfassungsschutz in Thüringen versagt?--Usien Max 10:59, 12. Nov. 2011 (CET)

Möglicherweise ist da nicht alles ganz koscher. Darauf deuten zumindest einige Medienberichte hin, der Spiegel ist auch bezüglich kritischer Fragestellungen am ausführlichsten. --Itu 19:57, 12. Nov. 2011 (CET)



Zum Begriff "Döner-Morde"[Bearbeiten]

  • Ich will hier gewiss niemandem latente Xenophobie unterstellen, doch habt ihr über die Verwendung des Begriffs Döner-Morde mal wirklich nachgedacht. Wenn eine rechte, von mir aus auch türkische Terrorgruppe, Anschläge vornehmlich in deutschem Millieu vorgenommen hätte, würdet ihr dann von Kartoffelmorden sprechen? Sicher nicht. Ihr wisst, es gibt Leute denen kann man nicht einfach ein Wort, eine Woche lang um die Ohren hauen - so dass sie es einfach schlucken... Ihr könntet das Wort wenigsten in Anführungszeichen setzen. Das würden die meisten Menschen zwar auch nicht verstehen, würde aber trotzdem besser aussehen. Ich habe mal recherchiert zu den Dönermorden - ich muss sagen: Es ist keine gefüllte Teigtasche verletzt oder gar getötet worden... ;-)

In diesem Sinne... --77.1.78.60 10:01, 21. Nov. 2011 (CET)

Unser Artikel sagt "... , auch Dönermorde genannt, ...". Weniger kann man sich die Namensgebung kaum zu eigen machen. Wir geben hier im wesentlichen Nachrichten wieder. Ausgedacht haben sich das andere. Die Diskussion um den Begriff ist also nicht hier zu führen. --Itu 14:43, 21. Nov. 2011 (CET)
  • "..., auch Dönermorde genannt, ..." reicht nicht aus um sich offensiv vom Begriff zu distanzieren, was ich hiermit eigentlich anregen wollte --77.1.78.60 15:31, 21. Nov. 2011 (CET)
Im Artikel ist der Begriff richtig. Er spiegelt nur wieder, wie die Mordserie auch (überwiegend) genannt wurde. Mir selbst gefällt der Begriff auch nicht. Hier kann nur wiedergespiegelt werden, was die Presselandschaft dazu geschrieben hat. Wobei hier der Begriff Mordserie Bosporus, nach der gleichnamigen SOKO genannt wird und Dönermorde nur als Ergänzung. Ansonsten gehört die Diskussion im Weitern auf die Meinungsseite zum Artikel da ist sie gut aufgehoben. --Usien Max 18:23, 21. Nov. 2011 (CET)
  • Kannst die Disku ja mal in die Artikeldisussion überführen--80.226.24.3 20:36, 21. Nov. 2011 (CET)
An dieser Stelle zitiere ich mal folgendes: „Bezeichnungen wie „Döner-Morde“ oder „Bosporus“ zeigen, dass der Staat nicht nur auf dem rechten Auge, sondern auch gegenüber den Ermordeten blind ist. Die Assoziation Türke gleich Dönerverkäufer gleich Döner war stark genug, um einen Blumenverkäufer, einen Änderungsschneider, zwei Gemüsehändler, einen Kioskbesitzer, die Betreiber eines Schlüsseldienstes und eines Internetcafés sowie zwei Imbissbesitzer zu einer Gruppe zusammenzupferchen. Dass es sich bei einem der Türken um einen Griechen handelte, wurde von einigen Medien seinerzeit als „tragisches Missverständnis“ der Täter bezeichnet.“ [1] Wenn viele Medien Murks veröffentlichen bzw. sehr unsensibel und unreflektiert mit Begriffen umgehen, muss Wikinews dem nicht folgen. Jetzt ist es zu spät, aber für die Zukunft kann man solche Fragen ja im Hinterkopf behalten. (Das geht nicht persönlich gegen die im Moment aktiven Autoren, auch wenn mich an dieser Stelle die Art des Umgangs mit Kritik stört.) --92.227.84.187 20:57, 21. Nov. 2011 (CET)
Wir können hier nur Quellen wiedergeben, wir können nicht einfach einen neuen Begriff erfinden. --Usien Max 21:37, 21. Nov. 2011 (CET)
Die Schlagzeile ist ja gerade, dass jetzt plötzlich Rechtsextremisten als Täter erkannt wurden, während dies für die Mordserie unter dem Schlagwort „Döner-Morde“ von Presse und Behörden nie öffentlich vermutet wurde. Verwendet man jetzt eine geeignete Beschreibung, geht die Verbindung zu der bekannten Mordserie, nicht mehr aus dem Titel hervor. Man könnte „Döner-Morde“ in Anführungszeichen setzen oder auf die sofortige Wiedererkennung im Titel verzichten. --Diwas 22:47, 21. Nov. 2011 (CET)
Wir sollten an der Überschrift jetzt gar nichts mehr ändern. Vor Veröffentlichung wäre das allerdings eine sinnvolle Option gewesen, Mordserie Bosporus klingt in der Tat besser, aber das ist kein Grund der nachträgliches rumfummeln rechtfertigt, das Gleiche gilt für Anführungszeichen im Artikel.
Für nachträgliche Änderungen müssen es schon Fehler sein.
Dass sich manche hier an dem Begriff stören ist kein wesentlicher Grund.
Und 'offensives' Verhalten wie oben gefordert ist ziemlich genau das was NPOV und gutem Journalismus zuwiderläuft. --Itu 03:20, 22. Nov. 2011 (CET)
Naja, sich offensiv von schlechtem Stil zu distanzieren und sinnlose Betitelungen bloßzustellen, kann NPOV näher sein als sowas unkommentiert zu übernehmen, schließlich ist es offensichtlicher, unbestreitbarer Unsinn. Erstens handelt es sich um eine Reihe von Morden, die nicht überwiegend mit Döner-Läden in Verbindung stehen (auch nicht am Anfang), somit ist die Betitelung sachlich nicht nachvollziehbar, auch wenn man vernachlässigt, dass zweitens Betitelungen in Form von Zusammensetzungen der Bezeichnung irgendwelcher assoziierbarer Gegenstände mit der Bezeichnung des Ereignisses zumindest stilistisch fragwürdig sind. --Diwas 12:44, 22. Nov. 2011 (CET)
  • "Für nachträgliche Änderungen müssen es schon Fehler sein." - Das mag hier so sein, die Diskussion dreht sich aber doch eigentlich darum ob der Begriff "Dönermorde" an sich, der Fehler ist... --109.46.61.112 13:13, 22. Nov. 2011 (CET)
Namen müssen keineswegs perfekt oder überhaupt sinnvoll das beschreiben wofür sie stehen. (Das geht bis in die pure Sprache hinein, wo massenhaft Begriffe demnach 'falsch' wären). Schon von daher KANN ein Name hier KEIN Fehler sein.
Der Name wurde breit rezipiert, damit liegt es erstmal auf der Hand ihn zu übernehmen - selbst wenn er schlicht doof ist. Eine stilistische Frage ist das auch nicht, es geht ja gar nicht um eine Formulierung und wir haben es uns wie gesagt auch nicht ausgedacht.
Weil(und eigentlich nur weil) es Alternativen gab, hätte man die Verwendung diskutieren können, z.B. anhand der Rezeption anderer Medien.
Diwas, warum hast du nicht rechtzeitig Einspruch erhoben? Ich hätte den Begriff in der Überschrift wohl nicht verteidigt. Wie gesagt, jetzt ist es zu spät. Wir schrauben schon genug unzulässig an Artikeln nach Veröffentlichung rum. --Itu 17:29, 22. Nov. 2011 (CET)
Ich habe keine nachträgliche Änderung gefordert, sondern den Vorteil der (leider) etablierten Betitelung der Serie (Ich sträube mich, das als Begriff zu bezeichnen, obwohl es wohl so zu sehen ist.) und Handlungsmöglichkeiten genannt, dabei habe ich bewusst offen gelassen, ob es aktuelle oder vergangene Möglichkeiten sind. Meine weiteren Äußerungen plädierten für eine grundsätzlich kritische Betrachtung und Auswahl von Betitelungen aus Quellen. Ich hatte den Titel nicht kritisch geprüft und den Wort Dönermorde keine Beachtung geschenkt. --Diwas 20:53, 22. Nov. 2011 (CET)
In einem neuen Artikel zum Thema würde ich den Begriff "Ceska-Mordserie" benutzen. Er trifft es recht genau und wird auch schon verwendet. Ich hoffe er setzt sich durch. Und egal welchen Begriff man verwendet, es bleiben schreckliche Taten begangen von Menschen für die mir jedes Verständnis fehlt.--Usien Max 21:42, 22. Nov. 2011 (CET)
  • In einem Artikel, in dem es um, von rechtsextremen Untergrundlern verübte Morde geht, darf ein Wort wie "Dönermorde" einfach nicht fallen, schon gar nicht in der Überschrift. Das darf nicht passieren, weil das nämlich "Bild-Niveau" ist (sorry). Da sind auch bisherige Rezeption der Medien/der Öffentlichkeit, sofortige Wiedererkennung im Titel und stilistische Fragen keine Ausrede. Zudem läuft die unreflektierte Übernahme von Informationen guten Journalismus strikt zuwider, dass nur nebenbei. Da muss sich der Journalist auch regelmäßig selbst reflektieren... ;-) --89.14.212.118 12:34, 23. Nov. 2011 (CET)


„Mit zunehmender Länge einer Diskussion über einen Nachrichtenartikel nähert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Vergleich mit der BILD-Zeitung dem Wert Eins an.“ -itu [2]

Und ja, wir können da noch ewig drüber diskutieren.
Wie haltet ihr es denn mit den anderen Medien? Könnt ihr mal auf eure Einsprüche dort verlinken?
Hier wird über einen Pups diskutiert. Schaut euch doch mal an was die Konkurrenz macht: Dieser Artikel hatte am Anfang dieses Banner - DAS ist dubios!
Aber irgendwie neigt man offenbar dazu ein offenes wiki-projekt schneller zu kritisieren als die Konkurrenz. Oder kommt mir das nur so vor? --Itu 17:32, 23. Nov. 2011 (CET)

Ehrlich gesagt freut es mich, dass diese Reaktionen kommen, schon deshalb hat sich der Titel gelohnt. --Usien Max 21:14, 23. Nov. 2011 (CET)

Oder kommt mir das nur so vor? Naja in den Foren anderer Medien wird auch oft heftig geschimpft, manche Kommentare werden dann gelöscht ... Außerdem kann man ja nicht überall unangemeldet posten, und von einem wiki erwartet man selbstverständlich eine höhere Qualität und einen direkteren Kontakt zu den Autoren. --Diwas 21:38, 23. Nov. 2011 (CET)

von einem wiki erwartet man selbstverständlich eine höhere Qualität - eine bemerkenswerte These! --Itu 21:45, 23. Nov. 2011 (CET)
Sprechen wir doch statt von einem Wiki lieber von Wikinews. Dessen Anspruch ist es doch, besser zu sein als andere Medien. Wenn dieses Ziel nicht besteht, oder nicht versucht wird, dieses Ziel zu erreichen, hat das Projekt keine Berechtigung. Deshalb muss das Verhältnis zu den Quellen aus meiner Sicht immer auch ein kritisches sein und dazu gehört der Umgang mit Begriffen. --78.50.194.201 22:00, 23. Nov. 2011 (CET)