Mann bezahlt Bußgeld mit 63 Kilogramm Münzgeld

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:54, 17. Sep. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wuppertal (Deutschland), 17.09.2008 – In Wuppertal wurde ein Bußgeld auf höchst ungewöhnliche Weise bezahlt.

Weil er für einen Häftling Briefe aus der Justizvollzugsanstalt geschmuggelt hatte, wurde gegen einen Münsteraner eine Geldbuße von 292,92 Euro verhängt. Der vermutlich verärgerte Mann bezahlte das Bußgeld, indem er nur 1-Cent-Stücke in einen Nachtbriefkasten warf. Insgesamt 63 Kilogramm Münzgeld brachten die Justizmitarbeiter zur Bank und stellten fest, dass die Bußgeldsumme korrekt war. Aufgrund ansonsten zu hoher anfallender Verwaltungskosten verzichteten die Mitarbeiter darauf, dem Mann das Geld zurückzusenden und akzeptierten die Bezahlung. Eine Gerichtssprecherin bestätigte den Vorfall.

Themenverwandte Artikel

Quellen