London: Eltern des getöteten Brasilianers erhoben schwere Vorwürfe gegen Scotland Yard

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

London (Großbritannien), 29.09.2005 – Die Eltern und der Bruder des Brasilianers Jean-Charles de Menezes, der in einem Londoner U-Bahnhof von Beamten Scotland Yards erschossen wurde, haben London besucht. Sie sahen sich den Tatort an. Anschließend erhoben sie erneut schwere Vorwürfe gegen Scotland Yard und forderten den Rücktritt des verantwortlichen Polizeichefs, Sir Ian Blair, sowie weiterer Beamter.

Der Bruder des Getöteten, Giovani da Silva, sagte gegenüber der Presse: "Als wir heute die Metro besucht haben, konnten wir erneut feststellen, dass die Polizei uns belogen hat, um ihren Fehler zu verdecken." Von Seiten der Behörden hieß es, die Kameras im U-Bahnhof hätten an dem Tag nicht funktioniert, er - sowie die Eltern - denken aber, diese Aussage sei falsch. Vielmehr habe Scotland Yard die Kassetten selbst gelöscht.

Themenverwandte Artikel

Quellen