Kirchhof fordert Systemwechsel auch bei der Rentenversicherung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berlin (Deutschland), 31.08.2005 – Der Finanzexperte im Wahlkampfteam der Union, Paul Kirchhof, hält im Gegensatz zu CDU und CSU einen Systemwechsel in der Rentenpolitik für erforderlich.

Ziel müsse langfristig die Umstellung des Rentensystems von der Umlagefinanzierung auf die Kapitaldeckung sein, sagte Kirchhof laut Vorabbericht in der „Süddeutschen Zeitung“ vom Mittwoch. CDU und CSU verlangen dagegen in ihrem Wahlprogramm, am Umlagesystem festzuhalten.

In der Steuerpolitik strebt Kirchhof einen radikalen Systemwechsel mit einem Einheitssteuersatz von 25 Prozent an. Dieser Vorschlag ist jedoch auch innerhalb der Union umstritten.

Themenverwandte Artikel

Quellen