Immobilienmarkt: Mieten steigen voraussichtlich um 10 Prozent

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:00, 30. Dez. 2012 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Die Lange Reihe in Hamburg - hier das Geburtshaus des Volksschauspielers Hans Albers - entwickelt sich zur teuren Meile

Hamburg (Deutschland), 28.12.2012 – Nach aktueller Einschätzung des Deutschen Mieterbundes ist „in den Ballungszentren und Universitätsstädten bei Neuverträgen mit Mietpreissteigerungen von durchschnittlich 10 Prozent“ zu rechnen. Die Stadt Hamburg wird voraussichtlich der Stadt München den Rang mit den höchsten Mieten in Deutschland ablaufen. In der Hansestadt gibt es auch Steigerungen bei Gewerbeimmobilien: In einigen Stadtteilen werden Preissteigerungen bis 200 Prozent beobachtet. Kritik wird nicht nur an der Mietrechtsreform der Bundesregierung geübt, die vor kurzem beschlossen wurde, sondern auch an der allgemeinen Rechtslage.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]