Frankreich trauert um Abbé Pierre

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:25, 22. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Paris (Frankreich), 22.01.2007 – Abbé Pierre, schon zu Lebzeiten eine Legende, starb heute am frühen Morgen im Kreise einiger weniger Vertrauter in einem Pariser Krankenhaus. Der 94-Jährige hatte sich eine Lungenentzündung zugezogen, von der er sich nicht mehr erholte.

Abbé Pierre, der mit bürgerlichem Namen Henri Groués hieß, kam am 5. August 1912 in Lyon zur Welt. Mit 19 Jahren trat er in den Kapuzinerorden ein und wurde später Vikar in Grenoble. Während des zweiten Weltkrieges arbeitete er im Widerstand. 1949 gründete er in der Pariser Vorstadt Neuilly-Plaisance die „Emmaus“-Gemeinschaft zur Unterstützung von Obdachlosen. Sein selbstloser Einsatz machte den Priester, der sein Erbe an die Armen verteilt hat, weltweit berühmt.

Führende Politiker Frankreichs äußerten übereinstimmend ihre Bestürzung über den Tod eines Menschen, der „eine Inkarnation des Guten“ gewesen sei. Der frühere französische Staatspräsident Valéry Giscard d'Estaing sagte: „Frankreich wird nicht mehr dasselbe sein ohne Abbé Pierre“, und schlug vor, ihn mit einem Staatsbegräbnis zu ehren.

Quellen