Frankreich: Tote bei Busunglück im Elsass

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:34, 11. Sep. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
A 36 bei Mulhouse

Mulhouse (Frankreich), 11.09.2012 – Am Dienstagmorgen gegen 8.00 Uhr ereignete sich im Elsass auf der Autobahn A36 bei Mulhouse ein schweres Busunglück mit einem polnischen doppelstöckigen Reisebuss. Bei dem Unfall kamen mindestens zwei Menschen ums Leben. Nach ersten Ermittlungen soll ein Fahrfehler die Ursache sein.

Der aus Polen kommende Bus geriet offenbar wegen eines zu abrupten Fahrspurwechsels aus dem Gleichgewicht und kippte um. Der Busfahrer soll die Ausfahrt zu spät gesehen haben. Mehrere Personen waren zunächst im Wrack des Fahrzeugs eingeklemmt. 150 Rettungskräfte sowie 60 Gendarmen waren im Einsatz. 32 Menschen wurden verletzt, 11 davon lebensgefährlich, mindestens zwei wurden getötet. Nach Angaben der Behörden waren insgesamt 65 Reisende an Bord, die meisten von ihnen aus Polen. Hinzu kamen zwei Fahrer sowie eine Begleitperson. Fünf Menschen wurden zunächst vermisst. Ermittler vermuteten, dass ukrainische Saisonarbeiter ohne Papiere unter den Reisenden gewesen sein könnten, die nach dem Unfall flüchteten.

Der Bus war am frühen Morgen in der westpolnischen Grenzstadt Slubice gestartet. Er sollte nach der Fahrt durch Deutschland mit mehreren Zwischenstopps die südfranzösischen Städte Marseille und Nizza anfahren.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]