FBI untersucht Tod des georgischen Premiers

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Tiflis (Georgien), 04.02.2005 – Das US-amerikanische Federal Bureau of Investigation (FBI) ist eingeschaltet worden, um den Tod des georgischen Premierministers Surab Schwania zu untersuchen. Georgiens Generalstaatsanwalt hat Proben aus der Todeswohnung zur biologischen und chemischen Untersuchung dem FBI übergeben sowie ein Strafverfahren „gegen Unbekannt“ eingeleitet.

Untersuchungen von Gerichtsmedizinern in Tiflis haben kein Einwirken von Gewalt gegen Schwania erbracht, der am 3. Februar in der Wohnung eines Freundes einer Gasvergiftung durch Kohlenmonoxid erlegen ist.

Georgiens früherer Präsident Eduard Schewardnadse hat unterdessen einen Attentatsversuch auf Schwania ausgeschlossen. Schewardnadse, der selbst zweimal Opfer eines Attentats geworden war, sagte, Attentate würde mehrere Monate im voraus geplant. Dagegen hätte niemand den mitternächtlichen Besuch Schwanias bei einem politischen Freund voraussehen können.

Quellen