Erstmals Methan auf einem Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:10, 20. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Künstlerische Darstellung des Planeten HD 189733b vor dem Hintergrund seiner Sonne, HD 189733 (NASA/ESA).

Pasadena (Vereinigte Staaten), 20.03.2008 – Das erste organische Molekül, das jemals auf einem Planeten außerhalb unseres Sonnensystems von der Erde aus identifiziert werden konnte, ist ein Methanmolekül auf dem Planeten 189733b. Darüber berichtete am Mittwoch das Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA in Pasadena, Kalifornien. Die Entdeckung gelang nach der Auswertung von Aufnahmen des Weltraumtelekops „Hubble“, das den jupiterähnlichen Planeten beobachtete. Der Planet umkreist sein Zentralgestirn im Sternbild „Fuchs“, das von der Erde 63 Lichtjahre entfernt ist.

HD 189733b ist der 169. Planet, der seit 1995 – dem Jahr der ersten Entdeckung eines extrasolaren Planeten – von einem französisch-schweizerischen Astronomenteam im Oktober 2005 entdeckt wurde. Seit dem wurde einiges an Informationen über diesen Planeten zusammengetragen. Der Gasplanet umkreist seine Sonne in sehr geringem Abstand innerhalb von nur etwa zwei Erdtagen. Auf seiner Oberfläche herrschen nach Berechnungen der Astronomen Temperaturen um 900 Grad Celsius. Die Tatsache, dass er sein Zentralgestirn in einer so kurzen Periode umkreist, konnten sich die Wissenschaftler bei der Analyse seiner chemischen Zusammensetzung zunutze machen. Wenn das Licht der Sonne HD 189733 die Atmosphäre am Rande des Planeten passiert, verändern die chemischen Bestandteile der planetarischen Atmosphäre dieses Licht auf charakteristische Weise. Die Untersuchung dieser Veränderungen mit Hilfe von Hubbles „Nah-Infrarot-und Multi-Objekt-Spektrometer“ (NICMOS) im Mai 2007, erlaubten Rückschlüsse auf die Zusammensetzung der Atmosphäre dieses Planeten. Wie heute bekannt gegeben wurde, handelt es sich dabei um Methan und Wasser. Die Atmosphäre dieses Planeten enthält zur Überraschung der Astronomen dabei mehr Methan als aufgrund von Modellen über solche jupiterähnlichen Planeten angenommen worden war. „Das zeigt, dass wir die Atmosphäre solcher Exoplaneten noch nicht wirklich verstehen“, sagt Projektleiter Mark Swain vom JPL.

Trotzdem wird die gestrige Entdeckung als großer Fortschritt betrachtet, weil Methan als ein Gas angesehen wird, das bei den Prozessen eine Rolle spielt, die für die Entstehung von Leben verantwortlich sind. Auf den meisten Planeten unseres Sonnensystems konnte es ebenfalls nachgewiesen werden. Der Planet HD 189733b kommt wegen seiner hohen Temperaturen nicht als Heimat für Lebensformen in Frage. Aber die Entdeckung von Methan auf diesem Planeten macht den Wissenschaftlern Hoffnung, dass bald weitere Planeten auf diese Weise entdeckt werden könnten, die Methan in ihrer Atmosphäre besitzen und damit möglicherweise auch Leben.

Themenverwandte Artikel

Quellen