Elbe-Hochwasser: Schiffe-Versenken zur Deichrettung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:57, 16. Jun. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Lastkähne (Symbolfoto)

Fischbeck (Elbe) (Deutschland), 16.06.2013 – In Sachsen-Anhalt wurden gestern auf spektakuläre Weise zwei Lastkähne in der Elbe versenkt, um einen gebrochenen Elbdeich bei Fischbeck wieder abzudichten.

Durch das Loch des Deichs, der dem Hochwasser der vergangenen Tage nicht mehr standhielt, waren laut Krisenstab der Landesregierung rund 300 Kubikmeter Wasser pro Sekunde geströmt. Die Regierung Sachsen-Anhalts beschloss daher, in dieser erstmalig in Deutschland durchgeführten Aktion zwei Kähne an den Ort des Deichsbruchs zu befördern und dort mittels Sprengladungen zu versenken. Zuvor waren Panzersperren an der Stelle abgeworfen worden, zusätzlich sollen Sandsäcke helfen, die Stelle abzudichten.

Helfer stabilisieren einen Deich

Die Aktion wurde als Erfolg gewertet, obwohl von einer Bruchlänge von 90 Metern noch ca. 20 Meter verblieben sind. Diese sollen nun mit einem weiteren Kahn geschlossen werden.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]