Brand im Wiener Prater: Schaden viel höher als erwartet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wien (Österreich), 13.06.2005 – Der Schaden in dem am Samstag Morgen teilweise ausgebrannten Gasthaus „Schweizerhaus“ im Wiener Prater ist viel höher als ursprünglich gedacht. Dies teilte zwei Tage nach dem Brand die zuständige Behörde mit.

Noch am Samstag sprach der Besitzer Karl Kolarik von einem vermutlichen Schaden in Höhe von 60.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen durch Versicherungsexperten wird eine Schadenssumme von etwa 500.000 Euro angenommen. Brandermittler Armin Ortner von der Kriminaldirektion 1 in Wien verwies auf die "Sekundärschäden", die durch Hitze und Rauchgase entstanden sind.

Wodurch der Brand entstanden ist, ist nach wie vor ungeklärt. Obwohl das erste Stockwerk vollständig ausgebrannt ist, bleibt das Lokal geöffnet.

Themenverwandte Artikel

Quellen