Évry bei Paris: Polizei räumt Romalager

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 00:05, 28. Aug. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.


Évry (Frankreich), 27.08.2012 – Am Montag wurde in Évry, einem Ort südlich von Paris, ein Romalager (Bild) geräumt. 70 Personen, darunter Frauen und Kinder waren betroffen. Vor Wochen hat die Europäische Union (EU) Frankreich wegen des Umgangs mit Minderheiten unter Beobachtung gestellt.

Innenminister Manuel Valls verteidigte das Vorgehen, die sanitären Zustände seien „untragbar“ gewesen. Valls war bis Juni Bürgermeister des Ortes. Auch habe ein Sicherheitsproblem bestanden, da sich das Lager unmittelbar an einer Bahnlinie befunden habe. In solchen Fällen werde es auch in Zukunft zu Räumungen kommen, die lokalen Behörden seien dann aufgefordert für Ersatzunterkünfte zu sorgen. Kritik gab es, weil eine für Dienstag angesetzte Gerichtsentscheidung nicht abgewartet worden war. Die Romafamilien werden jetzt möglicherweise für einige Tage in einer Sozialunterkunft untergebracht werden.

Rund hundert Roma hatten am Wochenende im Département Essonne im Großraum Paris ein Lager, für das es Räumungspläne gab, verlassen.

Der französische Europaminister Bernard Cazeneuve und Manuel Valls wollen Mitte September nach Rumänien und Bulgarien reisen, um sich ein eigenes Bild zu verschaffen, weshalb die Integration in den Heimatländern der Roma nicht funktioniert.


Camp Polygone, ein Romalager in Strassburg


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen

Quellen[Bearbeiten]